verdickte Darmschlingen

Wenn es zwischen Input und Output irgendwo hakt...

verdickte Darmschlingen

Beitragvon tanteanna » Fr 15. Dez 2017, 22:09

Kleiner hat verdickte Darmschlingen. Verdacht auf Lymphom. Oder Tumor.

Kleiner war 2 Tage am Tropf. Morgen bekommt er nochmal AB und Cortison. Dann besprechen wir wie es weitergeht. Vermutlich weiterhin Prednisolon.

Die Blutwerte sind nicht so schlecht. Schilddrüse, Niere ok.
Manche Leberwerte sind erhöht. Hämoglobin u. Erytrozyten sind zu niedrig.
Er wiegt 2,7 kg. Er ist unglaublich schnell sehr alt geworden.

Er wackelt, seine Ataxie scheint schlimmer. Oder es ist was Neues hinzugekommen.
tanteanna
Bild
m. Fannis Patentante Anke
Benutzeravatar
tanteanna
 
Beiträge: 5352
Registriert: Do 28. Okt 2010, 17:04

Re: verdickte Darmschlingen

Beitragvon romulus » Fr 15. Dez 2017, 22:53

Heidrun, jetzt kommt es aber wirklich knüppeldicke, das ist kaum zu ertragen!
Besteht denn evt. die Möglichkeit, dass es sich um eine IBD handelt, da sind ja auch verdickte Darmschlíngen und Durchfall die Hauptsymptome?
Ich bin ganz fest in Gedanken bei Euch, wenn das Gespräch mit der TÄ stattfindet :trost:
Bild Bild
Liebe Grüße von Edda mit Milo und Winnie Immer bei mir: Dickie und Socke
romulus
 
Beiträge: 13407
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 17:34

Re: verdickte Darmschlingen

Beitragvon Berg-Eule » Fr 15. Dez 2017, 22:55

Ach je, du kommst aber auch nicht zur Ruhe. :trost: Ich kann nur Daumen drücken und gute Gedanken schicken für den Süßen! :daumen: :daumen:
Einen lieben Gruß von

Gabriele mit Pucki

Bild

Jeder Augenblick ist von unendlichem Wert (Seneca)

... aber mancher Augenblick ist so traurig, dass man nicht erkennen kann, was er wert sein soll. (Gabriele)
Benutzeravatar
Berg-Eule
 
Beiträge: 13109
Registriert: Do 28. Okt 2010, 10:54
Wohnort: Franken

Re: verdickte Darmschlingen

Beitragvon rosi-maus » Fr 15. Dez 2017, 22:59

Heidrun, es ist einfach unfair, dass bei euch eins zum anderen kommt. Ich drücke für morgen die
Daumen und schicke wieder einmal meine guten Gedanken mit euch auf den Weg :trost:
Ganz liebe Grüße
Rosi mit Luna und Louie... und Lieserl und Flinserl ganz tief im Herzen
_______________________________________
Manchmal sitzt sie zu Deinen Füßen und schaut Dich an mit einem Blick so schmeichelnd und zart, dass man überrascht ist über die Tiefe seines Ausdrucks. Wer kann nur glauben, dass hinter solchen strahlenden Augen keine Seele wohnt....!
Bild
Benutzeravatar
rosi-maus
 
Beiträge: 5390
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 22:46

Re: verdickte Darmschlingen

Beitragvon tanteanna » Fr 15. Dez 2017, 23:05

romulus hat geschrieben:Besteht denn evt. die Möglichkeit, dass es sich um eine IBD handelt,


Keine Ahnung. Ich war nicht sehr aufnahmefähig heute. Nur dankbar, daß ich ihn wieder bekommen hab :( .

Soll ich morgen die IBD ansprechen, wie kann der TA das feststellen?
tanteanna
Bild
m. Fannis Patentante Anke
Benutzeravatar
tanteanna
 
Beiträge: 5352
Registriert: Do 28. Okt 2010, 17:04

Re: verdickte Darmschlingen

Beitragvon romulus » Fr 15. Dez 2017, 23:14

IBD ist eine Ausschlussdiagnose, Heidrun.
Beweisend ist nur eine Biopsie des Darms, die ich niemals machen lassen würde.
Ansonsten sind da Durchfälle, verdickte Darmschlingen und vergrößerte Lymphknoten.
Kann leicht mit einem Lymphom verwechselt werden.
Wir haben damals unseren Milo, bei dem Verdacht auf IBD bestand, einfach mit Metronidazol (ein paar Wochen) und Prednisolon (mehr als 1 Jahr) behandelt in der Hoffnung, dass es tatsächlich "nur" eine IBD ist - und er ist seither total beschwerdefrei und benötigt keine Medikamente mehr.
Ob es eine IBD war, weiß man nicht, die Symptome haben dazu gepasst, aber eine Darmbiopsie hätte ich im Leben niemals machen lassen.
Es war einbfach ein Versuch mit try and error und es hat geklappt.

Sprich das an bei der TÄ, vll. habt Ihr mit so einem Vorgehen ja auch Erfolg (und Predni wird er ja sowieso bekommen).
Bild Bild
Liebe Grüße von Edda mit Milo und Winnie Immer bei mir: Dickie und Socke
romulus
 
Beiträge: 13407
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 17:34

Re: verdickte Darmschlingen

Beitragvon mortikater » Fr 15. Dez 2017, 23:23

Ist die Bauchspeicheldrüse auch mit getestet worden?

Ich habe gerade gelesen, was Edda geschrieben hat und kann das aufgrund von Kimis Krankengeschichte bestätigen. Was man da im Ultraschall alles schon gesehen hat...

Beim ersten Mal (Verdacht auf Lymphom) die riesenhaft vergrößerten Lymphknoten. Deshalb wurde Kimi ja operiert und ein Lymphknoten entnommen. Beim zweiten Mal sah die Bauchspeicheldrüse krebsverdächtig aus, deshalb die Biopsie. Solche Bilder ergeben sich oft durch Entzündungen. Bei einem älteren Tier (und bei Kimi auch nicht) würde ich solche Eingriffe nicht mehr machen. Damals war Kimi erst sieben Jahre und ich wollte mir die Option einer Chemo offen halten. Therapeutisch hatte es eigentlich keine große Relevanz sprich helfen konnte ich ihm dadurch nicht besser.

Metronidazol gibt es heute als Metrobactin. Das ist nicht mehr so gallebitter, kriegt man leichter in die Katze und wird besser vertragen.
Zuletzt geändert von mortikater am Sa 16. Dez 2017, 00:02, insgesamt 1-mal geändert.
[center]Petra - mit Kimi, Keke, Lotta, Lina und Jona - Mika, Marnie, Naomi, Mette und Tom im Herzen

Bild[/center]
mortikater
 
Beiträge: 9669
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 23:16

Re: verdickte Darmschlingen

Beitragvon romulus » Fr 15. Dez 2017, 23:31

Auf jeden Fall lohnt es sich, diese Differentialdiagnose anzusprechen, denn man kann sie mit Metro und Predni behandeln und schauen, ob es wirkt.
Viel andere Ooptionen hat man ja nicht und nun kennst Du schon 2 Fälle, wo es lange Zeit geklappt hat: Kimi und Milo.
Sprich es einfach an und diskutiere es mit ihr.
Ach ja, zum Verdacht auf eine IBD kommt es meist aufgrund von Durchfällen und/oder Erbrechen, und Kleiner hat öfter erbrochen, wenn ich mich recht erinnere?
Könnte durchaus dazu passen!
Bild Bild
Liebe Grüße von Edda mit Milo und Winnie Immer bei mir: Dickie und Socke
romulus
 
Beiträge: 13407
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 17:34

Re: verdickte Darmschlingen

Beitragvon romulus » Sa 16. Dez 2017, 00:01

Eine recht gute Erklärung der IBD habe ich hier gefunden:
[link]http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzen-gesundheit/chronische-darmentzuendung-ibd-bei-katzen-was-ist-das-id115568/[/link]
Bild Bild
Liebe Grüße von Edda mit Milo und Winnie Immer bei mir: Dickie und Socke
romulus
 
Beiträge: 13407
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 17:34

Re: verdickte Darmschlingen

Beitragvon mortikater » Sa 16. Dez 2017, 00:08

Den Link, Edda habe ich auch der Userin aus dem NKF gepostet, den finde ich auch sehr gut.

Außerdem habe ich eben das hier noch hier gefunden:

IBD
IBD ist die Abkürzung für "Inflammatory Bowel Disease", Formen der chronischen Darmentzündung, deren Ursache häufig unklar ist und die auch bei der Katze vorkommt. Die Bezeichnung stammt ursprünglich aus der Humanmedizin, eine Form ist dort als "Morbus Crohn" bekannt.
Durch die Entzündung können sich Verdickungen im Darm bilden, die zu Schwierigkeiten bei der Verdauung führen. Die verdickten Darmschlingen sind bei entsprechend starker Ausbildung tastbar und können zu einem schmerzhaften Abdomen führen. Erkrankte Tiere haben fast immer Durchfall, gelegentlich Erbrechen sie auch.

http://www.welt-der-katzen.de/katzenhal ... n/ibd.html
[center]Petra - mit Kimi, Keke, Lotta, Lina und Jona - Mika, Marnie, Naomi, Mette und Tom im Herzen

Bild[/center]
mortikater
 
Beiträge: 9669
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 23:16

Re: verdickte Darmschlingen

Beitragvon romulus » Sa 16. Dez 2017, 00:14

Und immer wird erwähnt, dass man es leicht mit einem Lymphom verwechseln kann!
Bild Bild
Liebe Grüße von Edda mit Milo und Winnie Immer bei mir: Dickie und Socke
romulus
 
Beiträge: 13407
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 17:34

Re: verdickte Darmschlingen

Beitragvon tanteanna » Sa 16. Dez 2017, 00:16

Danke Edda und Petra für eure Erklärungen. Bin wirklich sehr dankbar. Ja Kleiner hat vor allem in den letzten Wochen viel gespuckt. Phasenweise Durchfall, war aber meist nach 2 Tagen wieder vorbei.
Predni wird er auf jeden Fall weiterhin kriegen, schon auch wegen der Lunge. Vermutlich wird die Viertel Predni Tablette täglich nicht ausreichen. Aber ob nun Lymphom oder IBD, an der Behandlung mit Cortison wird sich eh nix ändern oder seh ich das falsch?
Keine Biopsie das haben wir heute eh schon ausgeschlossen. Wohl auch kein Ultraschall weil sich TA davon nichts Neues erhofft.
Ich schlafe nicht mehr und das macht sich nun leider bemerkbar.
Ich melde mich morgen Mittag. 11.00 Termin.
tanteanna
Bild
m. Fannis Patentante Anke
Benutzeravatar
tanteanna
 
Beiträge: 5352
Registriert: Do 28. Okt 2010, 17:04

Re: verdickte Darmschlingen

Beitragvon romulus » Sa 16. Dez 2017, 00:20

tanteanna hat geschrieben:Predni wird er auf jeden Fall weiterhin kriegen, schon auch wegen der Lunge. Vermutlich wird die Viertel Predni Tablette täglich nicht ausreichen. Aber ob nun Lymphom oder IBD, an der Behandlung mit Cortison wird sich eh nix ändern oder seh ich das falsch?


Das ist richtig, allenfalls wird die Dosierung geändert.
Meine Güte, hoffentlich kannst Du mal etwas schlafen, das hältst Du ja gar nicht durch!
Bild Bild
Liebe Grüße von Edda mit Milo und Winnie Immer bei mir: Dickie und Socke
romulus
 
Beiträge: 13407
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 17:34

Re: verdickte Darmschlingen

Beitragvon nadia » Sa 16. Dez 2017, 03:06

Oh nein, nicht auch noch Kleiner! Es reicht doch jetzt wirklich schon an Sorgen um Balu!
Ich hoffe mit euch, dass es etwas ist, was sich einigermaßen gut mit Cortison behandeln lässt. Es klingt ja wirklich ähnlich wie bei Kimi oder Milo. Morgen werde ich natürlich wieder ganz fest Daumen drücken!

Heidrun, ich hoffe, du kannst mal schlafen! Nicht dass du auch noch zusammen klappst...! :trost:
nadia
 
Beiträge: 1887
Registriert: Do 28. Okt 2010, 09:25

Re: verdickte Darmschlingen

Beitragvon Anke » Sa 16. Dez 2017, 10:01

:shock: :( Oh je Heidrun, bei dir kehrt keine Ruhe ein, leider. Das tut mir sehr sehr leid, das dein Kleiner auch erkrankt ist. ICh bin froh, dass hier unsere beiden Expertinnen zur Seite stehen, wie gut, Edda und Petra, dass wir euch haben.
Heidrun, ich schicke dir ein großes großes Kraftpaket.Ich kann mir so gut vorstellen, dass du nicht mehr schlafen kannst, so viele Sorgen. :trost: :trost:
Das kleinste Katzentier ist ein Meisterstück
Leonardo da Vinci
Bild Anke mit Mutzz & Mira

Patentante von Heidruns Fanni Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
Anke
 
Beiträge: 5136
Registriert: Di 30. Nov 2010, 19:49
Wohnort: JWD im Bremischen

Nächste

Zurück zu Verdauungstrakt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast