Socke und Metacam

Zum Erfahrungsaustausch, allgemeinen Fragen, unspezifischen Symptomen.

Re: Socke und Metacam

Beitragvon Rosi » Fr 6. Apr 2018, 09:21

Liebe Edda, es tut mir so leid, dass Ihr Socke gehen lassen musstet. Im NKF hatte ich noch einmal gelesen, wie er damals zu Euch / mit Euch kam. Dank Dir hat er ein langes und wunderbares Katzenleben führen dürfen. So etwas verbindet ganz besonders. Ich fühle mit Dir.
Mach es gut Socke, du kleiner Haudegen.
Liebe Grüße Rosi

Bild
.......................Max 2000-2017....... Moritz 2000-2006.....Tiger 1981-2000
Für immer in meinem Herzen BildBild
Benutzeravatar
Rosi
 
Beiträge: 6238
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 15:36
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Socke und Metacam

Beitragvon Berg-Eule » Fr 6. Apr 2018, 10:24

Liebe Edda, auf Rosis Hinweis habe ich nun auch die Geschichte von Socke im NKF gelesen und war sehr berührt; so kann ich noch besser verstehen, dass er - trotz mancher Probleme in letzter Zeit - dein Herzenskater war und für immer einen Platz in deinem Herzen haben wird.

Du solltest seine Geschichte für dich in Word aufschreiben, damit sie dir erhalten bleibt, falls das NKF einmal abstürzt oder wieder geschlossen wird. So habe ich es jedenfalls mit Schlappis Geschichte gemacht und dazu die alten Fotos sortiert und eingescannt.
Einen lieben Gruß von

Gabriele mit Pucki

Bild

Jeder Augenblick ist von unendlichem Wert (Seneca)

... aber mancher Augenblick ist so traurig, dass man nicht erkennen kann, was er wert sein soll. (Gabriele)
Benutzeravatar
Berg-Eule
 
Beiträge: 12906
Registriert: Do 28. Okt 2010, 10:54
Wohnort: Franken

Re: Socke und Metacam

Beitragvon romulus » Fr 6. Apr 2018, 12:01

Danke, Gabriele - ich habe es in Word gespeichert und es hatte mir gut getan, diesen Werdegang einmal chronlogisch aufzuarbeiten, man vergisst doch so viel im Laufe der Zeit.
Heute (und morgen) scheint hier die Sonne und wir werden gleich daran gehen, unsere Terrasse zu reinigen und für den Sommer einzurichten. Es tut mir jetzt gut, beschäftigt zu sein.
Gestern Abend habe ich zum ersten Mal nach über 15 Monaten die Türen im EG und OG alle wieder offen gelassen und Milo hat sich zuerst gar nicht getraut, sein bekanntes EG, in dem er nun so lange inhaftiert war, zu verlassen.
Als er gemerkt hat, dass er tatsächlich raus darf, ohne gleich von Frauchen angebrüllt zu werden, war er soooo glücklich!
Er ist in alle erreichbaren Waschbecken gehüpft (sein Lieblingsort), hat sich wild im Kreis gedreht und Laute von sich gegeben, die man eigentlich nur mit jubeln beschreiben kann.
Für ihn brechen jetzt ganz sicher viel bessere Zeiten an und ich bin gespannt, ob er nun das wildpinkeln aufgeben kann.

Ich denke, bei Socke haben wir genau den richtigen Zeitpunkt erwischt, ehe er unerträgliche Schmerzen oder sogar Lähmungen bekommen hat.
Ich bin traurig, wie man es bei jedem Verlust ist, aber ich finde es nach wie vor richtig und gut so, wie es ist.
Ich hadere nicht.
Bild Bild
Liebe Grüße von Edda mit Milo und Winnie Immer bei mir: Dickie und Socke
romulus
 
Beiträge: 13247
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 17:34

Re: Socke und Metacam

Beitragvon Berg-Eule » Fr 6. Apr 2018, 12:55

Ich fand es auch für mich gut und wichtig, Schlappis Geschichte aufzuschreiben; wie du sagst, man vergisst vieles, durch die Fotos konnte ich einiges wieder in Erinnerung rufen, und nun kann ich es jederzeit nachlesen. In Schlappis Fall ist es auch für unsere Töchter gedacht, die einen Teil ihrer Kindheit/Jugend mit ihm verbracht hatten.

romulus hat geschrieben: Gestern Abend habe ich zum ersten Mal nach über 15 Monaten die Türen im EG und OG alle wieder offen gelassen und Milo hat sich zuerst gar nicht getraut, sein bekanntes EG, in dem er nun so lange inhaftiert war, zu verlassen.
Als er gemerkt hat, dass er tatsächlich raus darf, ohne gleich von Frauchen angebrüllt zu werden, war er soooo glücklich!
Er ist in alle erreichbaren Waschbecken gehüpft (sein Lieblingsort), hat sich wild im Kreis gedreht und Laute von sich gegeben, die man eigentlich nur mit jubeln beschreiben kann.
Für ihn brechen jetzt ganz sicher viel bessere Zeiten an und ich bin gespannt, ob er nun das wildpinkeln aufgeben kann.


So hat Socke Raum geschaffen für ein anderes glückliches Katerleben, es wird den Roten gut tun - und dir auch.

romulus hat geschrieben: Ich denke, bei Socke haben wir genau den richtigen Zeitpunkt erwischt, ehe er unerträgliche Schmerzen oder sogar Lähmungen bekommen hat. Ich bin traurig, wie man es bei jedem Verlust ist, aber ich finde es nach wie vor richtig und gut so, wie es ist.
Ich hadere nicht.


Gut, dass du das sagen kannst. Der Abschied war aufgrund des Krankheitsbildes abzusehen, ihr habt ihm Schlimmeres erspart.
Einen lieben Gruß von

Gabriele mit Pucki

Bild

Jeder Augenblick ist von unendlichem Wert (Seneca)

... aber mancher Augenblick ist so traurig, dass man nicht erkennen kann, was er wert sein soll. (Gabriele)
Benutzeravatar
Berg-Eule
 
Beiträge: 12906
Registriert: Do 28. Okt 2010, 10:54
Wohnort: Franken

Re: Socke und Metacam

Beitragvon mortikater » Fr 6. Apr 2018, 13:51

Ja, manchmal ist es so, dass die, die vorher zu kurz gekommen sind, dann aufblühen. Hier ist das Keke, der vom "Schattenkater" zum vollwertigen Familienmitglied geworden ist. Es tut mir leid für Keke, dass er so lange untergegangen ist, ich hoffe, wir haben noch viel Zeit, in der er sich wohl fühlt.

Für Euch, Edda, ist es ohne Zweifel eine Erlösung, dass die Disharmonie, das ewige Aufpassen und Trennen vorbei ist. Ihr habt das lange tapfer ertragen. Das ist kein Verrat an Socke, er wurde geliebt sein ganzes Leben lang und ist in Liebe zum richtigen Zeitpunkt würdevoll über die Brücke gegangen. Dass sich für Milo ohne Socke sein Leben bessert und Ihr ein bisschen zur Ruhe kommt, ist ein tröstlicher Nebeneffekt.
Petra - mit Kimi, Keke, Lotta, Lina und Jona - Mika, Marnie, Naomi, Mette und Tom im Herzen

Bild
mortikater
 
Beiträge: 9609
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 23:16

Re: Socke und Metacam

Beitragvon nadia » Fr 6. Apr 2018, 19:05

Liebe Edda, so schwer es fällt und so traurig der Abschied nach so vielen gemeinsamen Jahren ist, es ist tröstlich zu wissen, dass Socke ein wunderbares freies Leben bei euch führen konnte und nun in Frieden gehen durfte. Er wurde geliebt und bis ins hohe Alter umsorgt, als die Kräfte nachließen und er nicht mehr wie früher draußen herumstromern und sogar die Hunde verjagen konnte. Er war ein starker und tapferer Kater und er fehlt einfach... auch hier im Forum, wo wir - besonders in den letzten Monaten - Freuden und Leiden mit euch und ihm geteilt haben. Auch ich habe das Gefühl, ihn gekannt zu haben... und muss weinen...

Doch nun hat er keine Schmerzen mehr und kann wieder mit Dickie toben...
Ich schicke euch eine virtuelle Umarmung (da es keine Smilies gibt)!

Es rührt mich aber auch, wie sehr sich Milo freut, dass er sich nun wieder frei und ohne Angst in Haus und Garten bewegen kann. Und für euch erleichtert es natürlich das tägliche Leben, wenn ihr nicht mehr separieren und ständig aufpassen müsst.
Gut, dass die Arbeit draußen euch ein wenig ablenkt!

Ich finde es auch sehr schön und hilfreich, die Geschichten und Erinnerungen aufzuschreiben... Das habe ich damals bei Alex auch gemacht... Trauerarbeit! (Und als jetzt das Forum wieder da war, habe ich als erstes gleich Tobis Thread kopiert...)

Gute Reise, lieber Socke! Ich denke, es wird ganz schön sein da drüben im Regenbogenland wie uns Petras Tom berichtet hat! Und schick mal einen Gruß von dort...
nadia
 
Beiträge: 1815
Registriert: Do 28. Okt 2010, 09:25

Re: Socke und Metacam

Beitragvon Rohana » Fr 6. Apr 2018, 19:43

Liebe Edda, mit großer Rührung habe ich von Eurem Abschied von Socke gelesen. So ein Weggefährte über lange Jahre, das hinterläßt ein großes Loch. Es ist gut, daß Ihr ihm eine lange elende Krankheitsphase ersparen konntet ... fühl Dich fest gedrückt!
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4281
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: Socke und Metacam

Beitragvon Anke » Sa 7. Apr 2018, 10:43

Ach Du Schreck.ich lese das hier gerade und hatte n kurzen Herzaussetzer und Gänsehaut weil ich damit garnicht gerechnet habe.Liebe Edda, es tut mir sehr leid. :-(
Socke, du alter Haudegen, ich hoffe du bist gut angekommen unterm Regenbogen .Dein Platz in Bobs und Eddas Herz ist dir immer sicher, da bin ich gewiss!!!
Das kleinste Katzentier ist ein Meisterstück
Leonardo da Vinci
Bild Anke mit Mutzz & Mira

Patentante von Heidruns Fanni Bild
Bild Bild
Benutzeravatar
Anke
 
Beiträge: 5089
Registriert: Di 30. Nov 2010, 19:49
Wohnort: JWD im Bremischen

Re: Socke und Metacam

Beitragvon rosi-maus » Sa 7. Apr 2018, 12:28

Liebe Edda, auch wenn Socke nun von seinen Schmerzen erlöst ist, tut es mir von Herzen leid,
dass ihr ihn gehen lassen musstet... Er hatte bei euch ein umsorgtes und wunderschönes Leben
und auch wenn ihr schwierige Zeiten miteinander durchlebt habt, wird das Schwere hoffentlich verblassen
und ihr euch in dem Wissen, alles richtig gemacht zu haben, immer gerne an euren ganz besonderen Kater
zurückerinnern. So wie er auch hier unvergessen bleiben wird...

Gute Reise, lieber Socke, jetzt hast du keine Schmerzen mehr und kannst mir Dickie herumtollen! Grüße mir
meine beiden Mädchen, sie haben uns auch beide im Frühling verlassen... aber ihr genießt den Frühling jetzt
eben hinter dem Regenbogen - nur uns fehlt ihr hier über alle Maßen zwischen den bunten Blumen ...
Ganz liebe Grüße
Rosi... mit Lieserl und Flinserl ganz tief im Herzen
_______________________________________
Manchmal sitzt sie zu Deinen Füßen und schaut Dich an mit einem Blick so schmeichelnd und zart, dass man überrascht ist über die Tiefe seines Ausdrucks. Wer kann nur glauben, dass hinter solchen strahlenden Augen keine Seele wohnt....!
Bild
Benutzeravatar
rosi-maus
 
Beiträge: 5330
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 22:46

Re: Socke und Metacam

Beitragvon Isis » Sa 7. Apr 2018, 12:50

Ich lese das jetzt auch voller Überraschung und Gänsehaut...:-(

Gute Reise lieber Socke, nun quälen dich keine Schmerzen mehr und du bist wieder mit Dickie vereint.

Nimm auch einen Gruß an meinen Mika mit....
Simone & Momo, Isis, Balou, Baghira und Inu
und Mika meine große Liebe für immer in meinem Herzen

Bild
Oma sagt: du darfst weinen, schreien, du darfst kurz zweifeln. Aber dann gehst du raus, und du kämpfst und holst dir das, was du haben willst.
Benutzeravatar
Isis
 
Beiträge: 4166
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 16:53
Wohnort: Gießen

Re: Socke und Metacam

Beitragvon Snoopy » So 8. Apr 2018, 23:35

Liebe Edda,

euer Verlust tut mir sehr leid!

Gute Reise, Socke! :-(

Ich wünsche euch viel Kraft!
Bild
Snoopy
 
Beiträge: 4604
Registriert: Do 28. Okt 2010, 19:13
Wohnort: Saarland

Re: Socke und Metacam

Beitragvon romulus » Mi 11. Apr 2018, 18:17

6 Tage ist es nun schon her und unser Haushalt ist noch nicht zur Normalität zurückgekehrt.
Socke war der Aggressor, all die mühsamen Separationsbemühungen fallen nun weg, alle Türen sind wieder offen wie schon so lange nicht - und trotzdem habe ich das Gefühl, alle leiden noch unter dem abrupten Ende.
Die beiden Roten gehen sich meist aus dem Weg, liegen nicht mehr zusammen, sie fressen schlecht und sind irgendwie verlangsamt. Kann eigentlich nicht sein, sie haben mit Socke jeden Kontakt möglichst vermieden, aber sie verhalten sich irgendwie anders.
Wir wollten uns ja zwei Pedelecs kaufen, aber Bob will im Moment nicht, er kaut auch immer noch daran und hätte keine Freude damit.
Ich verstehe es selbst nicht ganz, es war wirklich ein friedliches Ende genau zur richtigen Zeit und die häusliche Situation ist definitiv entspannter - aber irgendwie sind wir alle noch nicht zur Normalität zurückgekehrt.

Ist schon seltsam......
Bild Bild
Liebe Grüße von Edda mit Milo und Winnie Immer bei mir: Dickie und Socke
romulus
 
Beiträge: 13247
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 17:34

Re: Socke und Metacam

Beitragvon tanteanna » Mi 11. Apr 2018, 21:10

seltsam, ja vielleicht, aber ich kann mir das schon sehr gut vorstellen. Ein völlig neues Zusammenleben wird nun langsam formiert. Neue Rangordnung unter den Katzen, auf einmal wieder mehr Raum für alle zur Verfügung. Socke hat bestimmt auch für eine täglich Routine gesorgt, ihr habt ihn im OG beschmust, mit ihm Zeit verbracht. Das fehlt, Socke fehlt.

Aber ihr habt ja alle Zeit das nun neu auszuprobieren. Die beiden Roten werden noch merken, daß ein neuer Lebensabschnitt für sie anfängt.
tanteanna
Bild
m. Fannis Patentante Anke
Benutzeravatar
tanteanna
 
Beiträge: 5312
Registriert: Do 28. Okt 2010, 17:04

Re: Socke und Metacam

Beitragvon Berg-Eule » Mi 11. Apr 2018, 22:09

Liebe Edda, ich kann Heidrun nur beipflichten. Nach so langer Zeit hatte sich eine Routine aufgebaut, die nun durchbrochen wurde. Die Roten mögen vielleicht glauben, dass Socke nur momentan weg ist und eines Tages zurückkehren könnte. Und eure Trauer braucht ebenso ihre Zeit, um verarbeitet zu werden. Gebt euch und den Miezen die nötige Zeit, es wird sich alles einspielen.
Einen lieben Gruß von

Gabriele mit Pucki

Bild

Jeder Augenblick ist von unendlichem Wert (Seneca)

... aber mancher Augenblick ist so traurig, dass man nicht erkennen kann, was er wert sein soll. (Gabriele)
Benutzeravatar
Berg-Eule
 
Beiträge: 12906
Registriert: Do 28. Okt 2010, 10:54
Wohnort: Franken

Re: Socke und Metacam

Beitragvon mortikater » Mi 11. Apr 2018, 22:19

Egal wie gut der Zeitpunkt war, es bleibt einfach ein schmerzlicher Verlust. Bei mir war es fast nach jedem Trauerfall so, dass mir die verbliebenen Katzen irgendwie unzulänglich erschienen. Ich habe sie gefüttert und versorgt, war auch froh, dass sie da waren, hatte aber ein Weilchen keine starken Gefühle für sie, ich denke, auch das ist normal. Trauer hat viele Gesichter.
Petra - mit Kimi, Keke, Lotta, Lina und Jona - Mika, Marnie, Naomi, Mette und Tom im Herzen

Bild
mortikater
 
Beiträge: 9609
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 23:16

VorherigeNächste

Zurück zu Was ist nur los?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast