Das Schneck beim Check

Themen rund um den Besuch beim Tierarzt, das davor und danach.
Denkt bitte daran- ein Forum ersetzt NIE den Tierarztbesuch!!!!

Das Schneck beim Check

Beitragvon Rohana » Fr 25. Mai 2018, 12:45

Gestern war Tierarzt angesagt - die graue Diva kränkelt(e). War fürchterlich schlapp, hatte morgens angedautes Essen (Nachtportion) ausgespuckt, wollte - völlig untypisch! - nichts von meinem Frühstücksbrot und auch sonst nichts essen (nicht mal die geliebte Malzpaste oder TroFu), wollte nicht schnurren, wollte eigentlich auch nicht gekrault werden, sondern nur liegen und dösen in einer nicht wirklich entspannten Haltung. Und der Output war fladig statt würstelig. Vor zwei Tagen hatte sie schon mal gespuckt, da waren aber offenbar große Grashalme der Auslöser.

Dann also "großes Besteck" bei der TÄ: Blutabnahme, Röntgen (um auszuschließen, daß irgendein Fremdkörper Ärger macht in den Innereien), gründliche äußere Untersuchung.
Das einzige Ergebnis waren etwas verdickte Magenschleimhäute, die die TÄ auf dem Röntgenbild sah. Ansonsten alles fein, auch das Skelett - keine Zeichen für Arthrosen oder Spondylosen. Immerhin ist Schneck jetzt auch schon 10, also kein Jungspund mehr. Kein Fieber, nicht mal erhöhte Temperatur, auch beim Abhören alles normal.
Es gab dann eine Spritze mit Cerenia und eine mit Buscopan, um der Kleinen die Beschwerden zu nehmen. Das hat auch funktioniert, sie war dann zuhause gleich wacher, munterer und mochte eine Kleinigkeit essen.

Heute kam dann noch das Ergebnis der Blutuntersuchung - alles schick, alles normal! Niere, Leber, dieser Früherkennungswert für die Nieren SDMA, Kreatinin, Schilddrüse etc. pp. Ich hole mir nächste Woche noch den Ausdruck ab, "für die Akten".

Als Ursache für die Beschwerden könnte in Frage kommen, daß ihr Naßfutter, das nachts da stand, morgens nicht mehr ganz gut war, sie es aber noch gefressen hat. Sonst bleibt es rätselhaft.

Insgesamt ist Schnecki wieder besser drauf, hat Appetit und brüllt auch wieder normal-schneckig in der Küche herum, wenn es nicht schnell genug geht. Der Output war noch nicht dolle, erstens wenig (aber sie hatte gestern ja auch ziemlich gefastet) und zweites immer noch fladig.
Zu schaffen macht ihr auf jeden Fall die Wärme, das kennen wir schon aus den vergangenen Jahren. Und ziemlich zu schaffen machte ihr unserem Eindruck nach die Baustelle neben unserem Hinterhof-Garten - dort wurden baufällige Gebäude abgerissen, was mit 8 Stunden Baggergefahre täglich seit letzter Woche und fürchterlichem Gerumpel einherging. Wenn der Bagger große Brocken in die Schuttmulde gekippt hat, hat hier das ganze Haus gebebt. Da hatte sie natürlich Angst, unsere arme Kleine, und der Balkon mußte zubleiben, wegen des Lärms und auch wegen der nicht ganz wenigen und kleinen Staubwolken, die da aufstiegen. Können Katzen psychosomatische Beschwerden haben?

So sitze ich hier jetzt etwas "hm" und beobachte mein pelziges Mädelchen, das mich aber aus sehr munteren Augen anschaut - ob die Dosi jetzt wohl endlich mal wieder in die Küche gehen möchte? Der Bagger ist fertig, es ist himmlische Ruhe auf dem Balkon, das trägt offenbar alles zum Wohlbefinden bei. Erfreulich an der ganzen Geschichte ist, daß ihr Blutbild so schick ist! Der SDMA, der beim letzten Mal minimal erhöht war, ist jetzt im Normalbereich. Sie kriegt aber trotzdem weiterhin ihr Ipakitine und wir schauen auf den Phosphatwert im Essen, schaden kann das nicht.
Was man auf dem Röntgenbild auch sehr schön sah, waren die Fettreserven in 5,9 kg Schneck ... (und jetzt fehlt mir der Augenroll-Smiley!).
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4272
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: Das Schneck beim Check

Beitragvon romulus » Fr 25. Mai 2018, 15:42

Hallo Susanne - das freut mich sehr, dass bei Schneck organisch alles im grünen Bereich ist.
Wie bei uns auch, gibt es sicher bei Katzen auch mal vorübergehende Befindlichkeitsstörungen, die ohne weiteres Zutun von alleine verschwinden. Zum TA wäre ich natürlich auch gegangen, keine Frage!
Wegen ihrer Beschwerden möchte ich aber trotzdem nochmal nachfragen: hast Du auch fPLI für Pankreas bestimmen lassen?
Zumindest könnten die Beschwerden in diese Richtung gedeutet werden.
Bild Bild
Liebe Grüße von Edda mit Milo und Winnie Immer bei mir: Dickie und Socke
romulus
 
Beiträge: 13200
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 17:34

Re: Das Schneck beim Check

Beitragvon Rohana » Fr 25. Mai 2018, 16:49

romulus hat geschrieben:Hallo Susanne - das freut mich sehr, dass bei Schneck organisch alles im grünen Bereich ist.
Wie bei uns auch, gibt es sicher bei Katzen auch mal vorübergehende Befindlichkeitsstörungen, die ohne weiteres Zutun von alleine verschwinden. Zum TA wäre ich natürlich auch gegangen, keine Frage!
Wegen ihrer Beschwerden möchte ich aber trotzdem nochmal nachfragen: hast Du auch fPLI für Pankreas bestimmen lassen?
Zumindest könnten die Beschwerden in diese Richtung gedeutet werden.

Hi Edda! (winksmilie ...) - ja, ich denke, Schneck ist wieder okay. Sie ist ganz entspannt, hat sich gründlich durchkraulen lassen "all inclusive" d. h. mit Bauchmassage. Das wäre gestern gar nicht gegangen. Und futtern ging auch, mit richtig Appetit.
Nach dem fPLI frage ich die Tierärztin, wenn ich den Ausdruck abhole bzw. schaue selber nach. Ist der beim geriatrischen Blutbild automatisch mit dabei? Dann sollte er mitbestimmt worden sein.
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4272
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: Das Schneck beim Check

Beitragvon romulus » Fr 25. Mai 2018, 20:35

Nein, der ist beim geriatrischen Blutbild nicht dabei, der muss extra angefordert werden - ebenso wie T4.
Aber da T4 für die Schilddrüse ja mitbestimmt worden ist, denke ich, fPLI ist auch dabei.
Freut mich, dass sie wieder ganz die "Alte" ist :-)
Bild Bild
Liebe Grüße von Edda mit Milo und Winnie Immer bei mir: Dickie und Socke
romulus
 
Beiträge: 13200
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 17:34

Re: Das Schneck beim Check

Beitragvon Rosi » Sa 26. Mai 2018, 09:48

Hallo Susanne Bild

schön, dass das Schneckchen noch so gut in Form ist. Es gibt es bei den Miezen halt auch mal einen Tag, an dem sie sich unwohl fühlen.
Knuddler an die süße Diva. Bild
Liebe Grüße Rosi

Bild
.......................Max 2000-2017....... Moritz 2000-2006.....Tiger 1981-2000
Für immer in meinem Herzen BildBild
Benutzeravatar
Rosi
 
Beiträge: 6229
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 15:36
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Das Schneck beim Check

Beitragvon Berg-Eule » So 27. Mai 2018, 19:52

Freut mich sehr, liebe Susanne, dass es der Prinzessin wieder gut geht und dass alle Werte in Ordnung waren. Einen Extra-Krauler für die Süße!
Einen lieben Gruß von

Gabriele mit Pucki

Bild

Jeder Augenblick ist von unendlichem Wert (Seneca)

... aber mancher Augenblick ist so traurig, dass man nicht erkennen kann, was er wert sein soll. (Gabriele)
Benutzeravatar
Berg-Eule
 
Beiträge: 12850
Registriert: Do 28. Okt 2010, 10:54
Wohnort: Franken

Re: Das Schneck beim Check

Beitragvon mortikater » So 27. Mai 2018, 20:36

Hallo Susanne! Freut mich sehr, Dich wieder mal zu lesen.

Ähnlich wie Edda habe ich gleich an den fPLI gedacht, bei weichem Kot und Fressverweigerung klingeln bei mir natürlich gleich die Alarmglocken. Ich würde den bei einer älteren Katze immer mit in Auftrag geben, entwickelt sich auch gerade zu einer neuen "Volkskrankheit" bei Katzen.

Aber es freut mich zu hören, dass es Schneckchen schon wieder besser geht, war vermutlich doch nur eine Magenverstimmung.
Petra - mit Kimi, Keke, Lotta, Lina und Jona - Mika, Marnie, Naomi, Mette und Tom im Herzen

Bild
mortikater
 
Beiträge: 9597
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 23:16

Re: Das Schneck beim Check

Beitragvon Rohana » So 27. Mai 2018, 23:38

Danke, Ihr Lieben - die Krauler und Knuddler sind pflichtgemäß weitergegeben worden!
Das Madamchen ist wieder ganz die alte - quasselt einem die Ohren voll, brüllt nach Futter, fordert vehement TroFu-Nachtisch ein, schmeißt den Schnurrmotor an, wenn man sie nur anschaut. Bauchkraulen ist wieder absolut in. Und der Output ist auch wieder regelgerecht, es würstelte heute sehr schön im Katzenklo. Nach dem weitgehenden Fastentag am Donnerstag und einem Tag mit wenig Essen am Freitag hat es noch einen Tag gedauert, bis alles wieder funktionierte, aber das kennt man ja selber auch nach solchen Durchfall-Geschichten.
Anfangs der Woche hole ich bei der TÄ noch den Ausdruck vom Blutbild ab, dann weiß ich auch, ob der fPLI mitbestimmt wurde.
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4272
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: Das Schneck beim Check

Beitragvon Snoopy » Di 29. Mai 2018, 22:34

Schön, dass das Schneck sich wieder wohlfühlen!!!

Auch von uns noch einen Streichler :-)
Bild
Snoopy
 
Beiträge: 4601
Registriert: Do 28. Okt 2010, 19:13
Wohnort: Saarland


Zurück zu Tierarztbesuch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast