Komplizierte Fütterung verschiedener Katzen

Futterergänzung, Barfen, und was es sonst noch so gibt.

Komplizierte Fütterung verschiedener Katzen

Beitragvon Katzibo » Di 11. Mär 2014, 22:25

Hallo Ihr,

ich brauch mal ein paar praktische Tips, wie ich meine vier Katzen irgendwie unter einen Hut kriege...
Also. Die beiden Alten fressen ausschließlich Trockenfutter; hier versuche ich gerade auf eins mit mehr Fleischanteil umzusteigen, wird aber nicht so gut akzeptiert... An Nassfutter würden sie nur Schrott fressen (Lux, Whiskas und sowas). Opticat und Animonda habe ich unlängst angeboten, wird nicht wirklich gefressen, das meiste vertrocknet (der Hund freut sich, humpf). Frischfleisch rühren sie überhaupt nicht an. Derzeit bekommen sie son Hypoallergen-Zeugs von Petvital (glaube ich, vom Fressnapf), vermischt mit Purina One Sensitive. Ich weiß, dass es besseres Futter gibt, aber was nützt das, wenn sie es nicht fressen?
Die beiden Kleinen bekommen grade als Trockenfutter Premiere Kitten und dazu Animonda Carny Kitten. Zumindest der Kater Mo frisst sehr gerne Frischfleisch, das biete ich immer noch dazu an, bisher ohne Zusätze. Gestern und heute habe ich etwas Haferflocken (mit Wasser) und heute ein bisschen Bierhefe-Malzkeime drübergetan, das fand er auch ok. Ob die kleine Katze Mia auch was davon frisst, weiß ich nicht, Mo ist meist schneller am Futter :) Die beiden anderen Futtersorten stelle ich dazu, so dass die sich aussuchen können, was sie wollen. Das Frischfleisch (TK) bestellen wir für den Hund immer übers Tierhotel, da ist alles dabei: Fleisch, Schlund, Pansen, Innereien weniger. Ich würde dann via Easybarf supplementieren.
Nun ist das Problem, dass ich alle Katzen allmählich im selben Zimmer füttern möchte, da mein Vater wohl gerne demnächst mal wieder sein Büro für sich hätte...
Nur wie mache ich das? Soll ich alles hinstellen und schauen, was passiert? Die Bedürfnisse sind doch recht unterschiedlich. Die 14jährige Luzi ist etwas zu dick, sollte also nicht endlos Futter fressen können. Die beiden Kleinen dagegen brauchen noch mehr. Woanders füttern als im Obergeschoß oder auf dem Sideboard im Büro unten geht auch nicht, weil der Hund alles auffrisst, wenn es woanders steht :argh:
Hat jemand einen oder mehrere Tips, was die Futtersorten für die Alten angeht bzw. die Fütterungspraxis? Bin für alle Ideen dankbar!
Katzibo
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 20:09

Re: Komplizierte Fütterung verschiedener Katzen

Beitragvon romulus » Di 11. Mär 2014, 23:11

Das ist eine schwierige Situation, aber irgendwie muss das zu lösen sein, sonst musst Du sie einzeln füttern :shock:
Wie wäre es, wenn Du die beiden "Alten" auch nur noch mit Nafu fütterst - ich denke, lieber schrottiges Nafu als Trofu, das ist als Alleinfutter für Katzen wirklich nicht der Bringer!
Wird schwierig, das ist mir klar - aber bei Nafu kannst Du alle Näpfe mit den verschiedenen Sorten füllen und schauen, wer was frisst. Das könnten sie sich dann einteilen bzw. sich einigen, wer was fressen will.
Das wäre ja für alle gleich gut.

Fleisch gibst Du doch nicht jeden Tag, oder?
Dann kannst Du das an den betreffenden Tagen ja für die Katzen hinstellen, die es gerne fressen. Wer es nicht will, hat ja sein Nafu.

Eine andere Lösung fällt mir bei der Situation nicht ein.
Bild Bild
Liebe Grüße von Edda mit Milo und Winnie Immer bei mir: Dickie und Socke
romulus
 
Beiträge: 13385
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 17:34

Re: Komplizierte Fütterung verschiedener Katzen

Beitragvon Rosi » Mi 12. Mär 2014, 01:26

Edda, Du nimmst mir die Worte aus dem Mund. Ich wollte gerade schreiben, das schlechteste Nassfutter ist besser als das beste Trockenfutter. :yes: Ganz besonders bei den älteren Katzen, die Nieren arbeiten da ohnehin schon altersbedingt nicht mehr auf höchster Stufe.

Ich würde halt am Anfang aufpassen, dass die Senioren die Kleinen nicht vom Futter weg drängen, vor allem Luzi mit dem großen Appetit. ;-) Halbe Stunde, dann Futter weg, dann hast Du es einigermaßen unter Aufsicht?
Liebe Grüße Rosi

Bild
.......................Max 2000-2017....... Moritz 2000-2006.....Tiger 1981-2000
Für immer in meinem Herzen BildBild
Benutzeravatar
Rosi
 
Beiträge: 6261
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 15:36
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Komplizierte Fütterung verschiedener Katzen

Beitragvon Katzibo » Do 13. Mär 2014, 22:45

Ich habe da auch weiter rumgerätselt und denke auch, dass ich die NF-Sorten einfach hinstelle, das Barf daneben (doch, das gibts jeden Tag) und dann sollen die doch sehen, wo sie bleiben :-P
Allerdings bin ich etwas verunsichert... dachte immer, Animonda wäre ein gutes Futter, und jetzt isses bei Warentest durchgefallen :eek: wo ich grade zig Dosen bestellt hatte :argh: Und nu?
Katzibo
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 20:09

Re: Komplizierte Fütterung verschiedener Katzen

Beitragvon romulus » Do 13. Mär 2014, 22:48

Katzibo hat geschrieben:dachte immer, Animonda wäre ein gutes Futter, und jetzt isses bei Warentest durchgefallen :eek: wo ich grade zig Dosen bestellt hatte :argh: Und nu?


Na und - denkst Du vll, wir schmeißen jetzt alle unser Katzenfutter weg, weil Warentest das nicht für gut befunden hat?
Dieser Futtertest ist umstritten und die Art der Bewertung nicht klar, mir ist der Test jedenfalls schnuppe, ich füttere weiter wie bisher!
Bild Bild
Liebe Grüße von Edda mit Milo und Winnie Immer bei mir: Dickie und Socke
romulus
 
Beiträge: 13385
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 17:34

Re: Komplizierte Fütterung verschiedener Katzen

Beitragvon vilma » Fr 14. Mär 2014, 11:04

Ich finde die Art der Bewertung von Warentest auch eher zweifelhaft. Wer ein Futter wie Kitekat mit Sehr gut bewertet, hat irgendwas nicht verstanden, denn bei dem Preis kann es sich einfach nicht um hochwertige Ausgangserzeugnisse handeln. Merkt man übrigens schon, wenn man an Kitekat riecht, meine Katzen fressen das auch gar nicht. Zu denken gibt mir allerdings der scheinbar doch um ein Vielfaches zu hohe Mineralstoffwert in so vielen Futtern. Ich werde es so beibehalten, dass ich wie bisher querbeet füttere, also ausreichend verschiedene Marken, und beim Trofu verstärkt auf Phosphat achte. Bis auf Olga schadet hier keinem eine leichte Phosphatreduktion.

Sorry, zum Thema: Wenn ich du wäre, würde ich den Kleinen gar nicht erst Trofu angewöhnen. Und versuchen, den Großen zB Lux anzubieten, wenn sie das fressen, das ist gar nicht das schlechteste Futter, gibt es hier auch. Das Äquivalent Bianca gibt's übrigens bei Penny. Das können auch Groß und Klein gemeinsam fressen. Edeka hat die mjam mjam-Dosen (oder so ähnlich), das ist wiederum das Gleiche in grün. ;-) Zur Gewöhnung für die Alten kannst du das Animonda ja langsam vermehrt untermischen.

Für das Rohe kannst du Felini complete besorgen, denn es fehlt doch etliches an Nährstoffen, wenn du Frischfleisch auf Dauer nicht supplementierst, und das ist bei Katzen im Wachstum nicht optimal. Als Fettersatz kannst du Rinderfettpulver dazunehmen.

Hier frisst der Hund auch immer alles weg, was erreichbar ist, deshalb stehen hier die Futternäpfe grundsätzlich in der Küche auf der Anrichte neben der Spüle. Doch doch, man gewöhnt sich dran... :D
Ich bin der Trost, die Kraft, die Stille.
Ich bin der seidenweiche Wille.
Ich halte euch in meiner Tatze.
Ich bin die Katze.

(A. Schacht)
Benutzeravatar
vilma
 
Beiträge: 3713
Registriert: Sa 16. Jul 2011, 18:46
Wohnort: Nordharz

Re: Komplizierte Fütterung verschiedener Katzen

Beitragvon romulus » Fr 14. Mär 2014, 11:50

vilma hat geschrieben: Ich werde es so beibehalten, dass ich wie bisher querbeet füttere, also ausreichend verschiedene Marken


Genau so mache ich das seit Jahren - und vermutlich kommen dann auch gar nicht erst Mangel- oder Überversorgung mit den verschiedenen Zutaten auf.
Und den Katzen kommt es entgegen, die lieben ja Abwechslung.
Bild Bild
Liebe Grüße von Edda mit Milo und Winnie Immer bei mir: Dickie und Socke
romulus
 
Beiträge: 13385
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 17:34

Re: Komplizierte Fütterung verschiedener Katzen

Beitragvon Rosi » Fr 14. Mär 2014, 12:10

Dieser Futtertest ist ein Aufreger, genau wie beim letzten Mal.

Ich habe sogar von der [link]http://www.katzentheke.com/[/link] ein Infoschreiben dazu bekommen mit einigen Links. Für mich neu war der Spiegel Kommentar. Wen es interessiert:

Bei Haustiger gibts den Test zu sehn und einige gepfefferte Kommentare dazu:
http://haustiger.info/stiftung-warentes ... ign=buffer

Bei 'Jasper' wird nicht nur erklärt, es gibt auch eine hochinteressante Liste welches Futter bei welchem Hersteller produziert wird (sehr aufschlussreich):
http://www.the3cats.de/2014/03/jasper-s ... dard%22%5D

Liste der größten Futtermittelhersteller zur Zeit weltweit, die nach eigenen Angaben Tierversuche oder Ernährungsstudien an Tieren auf firmeneigenem Gelände oder in Vertragslabors durchführen: http://www.miezfidel.de/futter_futtermi ... ller.shtml

Maskierter Müll: http://www.spiegel.de/spiegel/a-708762.html
Liebe Grüße Rosi

Bild
.......................Max 2000-2017....... Moritz 2000-2006.....Tiger 1981-2000
Für immer in meinem Herzen BildBild
Benutzeravatar
Rosi
 
Beiträge: 6261
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 15:36
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Komplizierte Fütterung verschiedener Katzen

Beitragvon vilma » Fr 14. Mär 2014, 12:29

Danke Rosi - höchst interessant!
Ich bin der Trost, die Kraft, die Stille.
Ich bin der seidenweiche Wille.
Ich halte euch in meiner Tatze.
Ich bin die Katze.

(A. Schacht)
Benutzeravatar
vilma
 
Beiträge: 3713
Registriert: Sa 16. Jul 2011, 18:46
Wohnort: Nordharz

Re: Komplizierte Fütterung verschiedener Katzen

Beitragvon romulus » Fr 14. Mär 2014, 12:35

Hab das grad mal durchgelesen, Rosi - sehr informativ, danke sehr!
Ich bleibe dabei: ich füttere fast ausschließlich Nafu querbeet, 2 x pro Woche je eine Fleischmahlzeit und abends ein paar Trofu-Brocken als Betthupferl.
So kann ich hoffen, dass die Katzen nicht fütterungsbedingt krank werden - aber eben nur hoffen, genaues wird man wohl nie wissen!
Bild Bild
Liebe Grüße von Edda mit Milo und Winnie Immer bei mir: Dickie und Socke
romulus
 
Beiträge: 13385
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 17:34

Re: Komplizierte Fütterung verschiedener Katzen

Beitragvon Hexle-Ronja » Fr 14. Mär 2014, 12:50

hab auch einiges an Futter probiert und vieles weggeworfen oder gespendet was ich gerne tu (oder meiner Nachbarin gegeben was ich heute ab und an immer noch tu weil mir ihre katzen leid tun)
Rocco frißt eh nur alles mit geflügel ansonsten bleibt es stehen wenn ich mal was andere kaufe wird es 2 tage lang gefressen und dann nicht mehr angerührt :no: :no:
Bleibe bei Lux Aldi Nord Gelee nur die Gelben und Orangen Dosen .Tix von Aldi Süd geht gar nicht mehr warum ::? ::? Trofu gibt es als leckerle und diese Kaustangen für Hunde von Penny (nur die grünen mit wild ) warum null Plan darauf fährt Rocco besonders ab :yes:
Bild
Freunde die keine Freunde sind lass sie ziehen auch wenn es weh tut !
Benutzeravatar
Hexle-Ronja
 
Beiträge: 5984
Registriert: Do 28. Okt 2010, 11:17
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr

Re: Komplizierte Fütterung verschiedener Katzen

Beitragvon mortikater » Sa 15. Mär 2014, 12:43

Da Sheba ja angeblich besser sein soll als Felix-Beutel "so gut wie es aussieht", habe ich Dummkopf 72 Sheba-Schälchen bestellt.

Ich weiß nicht, ob es die falsche Sorten sind, wir hatten auch mal Sheba, was speziell Mika gerne mochte, aber der starrt trübsinnig das Sheba an und verlangt Cachet-Beutel von Aldi-Süd. Na ja, irgendeiner frißt das Sheba dann im Lauf des Abends und ich werde froh sein, wenn die 72 Schalen weg sind. :lol:

Ich mache es auch so wie Edda, füttere querbeet nach Geschmack der Katzen, zwei Rohfleischmahlzeiten und Trofu nur in homöopathischen Dosen. Ich stelle immer wieder fest, bei denen die zu Erbrechen neigen, wird mehr Trofu ausgebrochen als Naßfutter. Ich habe wegen Naomi jetzt seit ein paar Tagen die Trofu-Vorspeise gestrichen und sie hat nicht gebrochen, toitoitoi.

Völlig verrückt sind fast alle sieben derzeit nach Lux Stückchen in Gelée, das mochten sie früher nicht. ::?
[center]Petra - mit Kimi, Keke, Lotta, Lina und Jona - Mika, Marnie, Naomi, Mette und Tom im Herzen

Bild[/center]
mortikater
 
Beiträge: 9663
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 23:16

Re: Komplizierte Fütterung verschiedener Katzen

Beitragvon Katzibo » Fr 21. Mär 2014, 23:20

Sooo.
Rosi, Deine Links werde ich mir gleich mal in Ruhe zu Gemüte führen.
Klar denke ich nicht, dass Warentest jetzt die Weisheit mit Löffeln gefressen hat, es hat mich schon der Trockenfuttertest irritiert vor ner Weile.
Ich mach das jetzt so:
Ich stelle vier Schüsseln hin, zwei mit Animonda Carny Kitten oder Adult im Wechsel. Eins mit dem Rest Trockenfutter (das wird dann weggelassen, wenn die Tüte alle ist), eins mit Barf. Das Felini complete habe ich schon besorgt und ergänze das Fleisch damit und mit Haferflocken + Wasser. Ich denke mal, dass sie genug Fett über das Animonda aufnehmen. Werde aber beim nächsten Tierhotel-Einkauf mal auf Fettpulver o.ä. achten.
Mo fällt wie ein Tier (hehe) über das Frischfleisch her, das darf ihm auch keiner streitig machen... Die alte Luzi hat etwas abgenommen, das tut ihr aber auch ganz gut. Sie mag das Animondazeugs nicht sonderlich. Da muss ich mal gucken, wie ich das für sie mache.
Katzibo
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 20:09

Re: Komplizierte Fütterung verschiedener Katzen

Beitragvon romulus » Fr 21. Mär 2014, 23:55

Ich habe - trotz Petra´s Bericht ;-) - 64 Schälchen Sheba bestellt, nachdem sie ein einsames Probeschälchen vom FN gerne gefressen haben - und oh Wunder, es schmeckt ihnen nach mittlerweile 6 Schälchen immer noch :hurra:
Jetzt muss ich vorsichtig sein - wenn sie es zu oft hintereinander bekommen, lassen sie es stehen.....
Bild Bild
Liebe Grüße von Edda mit Milo und Winnie Immer bei mir: Dickie und Socke
romulus
 
Beiträge: 13385
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 17:34

Re: Komplizierte Fütterung verschiedener Katzen

Beitragvon Rosi » Sa 22. Mär 2014, 13:17

Katzibo hat geschrieben:Klar denke ich nicht, dass Warentest jetzt die Weisheit mit Löffeln gefressen hat, es hat mich schon der Trockenfuttertest irritiert vor ner Weile.

Ich mach das jetzt so:
Ich stelle vier Schüsseln hin, zwei mit Animonda Carny Kitten oder Adult im Wechsel. Eins mit dem Rest Trockenfutter (das wird dann weggelassen, wenn die Tüte alle ist), eins mit Barf.


Leider nicht nur das, der Test ist so einfach unsinnig. Das Einzige, was ich mir dort raus hole sind Informationen zu Überdosierungen von Zusätzen.

Übrigens, Barf mit Fertigfutter gleichzeitg zu geben ist keine gute Idee, zumindest nicht, wenn die Katzen dann beides fressen. Rohfutter hat eine andere schnellere Verdaulichkeit. Ein Mischen kann zu Verdauungsproblemen führen. Deshalb sollten zwischen der Fütterung von Rohfutter und Fertignahrung 4-5 Stunden liegen.
Liebe Grüße Rosi

Bild
.......................Max 2000-2017....... Moritz 2000-2006.....Tiger 1981-2000
Für immer in meinem Herzen BildBild
Benutzeravatar
Rosi
 
Beiträge: 6261
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 15:36
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Nächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast