Päppeltips gesucht

Futterergänzung, Barfen, und was es sonst noch so gibt.

Re: Päppeltips gesucht

Beitragvon vilma » Fr 20. Apr 2012, 20:51

Ach Susanne, ich wäre so froh, wenn ich Lilli damit ein bißchen helfen könnte...

Über Zylexis müsstest du bei Google einiges Brauchbare finden, zB hier:

http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm ... halt_c.htm

http://www.vetline.de/facharchiv/kleint ... 243337.htm

Die Zahn-TÄ ist nicht nur sehr kompetent, sondern auch überaus nett. Mir beantwortet sie Fragen immer zeitnah per eMail. Hier ihre Website:

http://www.tierpraxis.de
Ich bin der Trost, die Kraft, die Stille.
Ich bin der seidenweiche Wille.
Ich halte euch in meiner Tatze.
Ich bin die Katze.

(A. Schacht)
Benutzeravatar
vilma
 
Beiträge: 3713
Registriert: Sa 16. Jul 2011, 18:46
Wohnort: Nordharz

Re: Päppeltips gesucht

Beitragvon Rohana » Do 26. Apr 2012, 10:47

Danke für die Links, Lina - sind weitergemeldet nach Berlin.

Ich flüstere es nur ganz vorsichtig - die letzten Mails von meiner Schwester lauteten:
(gestern) "Das kranke Mäuschen hat soeben neben 15 ml eingetrichterter Hühnerpäppel-Katzenbabymilch-Suppe freiwillig satte 25g (halbes kleines Döschen) Schesir "Thunfisch mit Rind" gefuttert ..."
(heute)"heute morgen nach den 15 ml Spezialpäppelmischung fast ein ganzes kleines Döschen Schesir Thunfisch (der Fisch scheint angesagter als Hühnchen, muss nachher gleich Nachschub besorgen) und nun noch TroFu hinterher!
Die Laune allerdings ist nicht wirklich gut, Madam motzt!"


Ich denke, motzen zeigt, daß da mehr Energie in dem Miezchen ist ... und es kommt ein langes Wochenende, beide Dosis sind zuhause, das tut auch gut!
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4306
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: Päppeltips gesucht

Beitragvon vilma » Do 26. Apr 2012, 15:23

Na, da ist doch vorsichtiger Optimismus angebracht... :D Weiter so, Lilli!!!
Ich bin der Trost, die Kraft, die Stille.
Ich bin der seidenweiche Wille.
Ich halte euch in meiner Tatze.
Ich bin die Katze.

(A. Schacht)
Benutzeravatar
vilma
 
Beiträge: 3713
Registriert: Sa 16. Jul 2011, 18:46
Wohnort: Nordharz

Re: Päppeltips gesucht

Beitragvon Rohana » Di 1. Mai 2012, 22:23

Leider hat die positive Tendenz nicht angehalten. Das Essen tut wieder weh, Miez nimmt trotz Päppelbrühe (Hühnerbrühe mit Katzenbabymilch und Convalescene, 20 ml per Spritze morgens) ab und nimmt nur bröckchenweise normales Futter zu sich. Beim Kontrolltermin bei der TÄ zeigte sich, daß das Zahnfleisch trotz Interferon nicht besser geworden ist.
Die TÄ hat jetzt Traumeel verordnet statt Metacam, das offenbar nicht genug hilft, und eine Zylexis-Injektionsserie begonnen.
Das ist alles so deprimierend ... :(
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4306
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: Päppeltips gesucht

Beitragvon Berg-Eule » Mi 2. Mai 2012, 07:16

Die arme Mietze! :trost:
Einen lieben Gruß von

Gabriele mit Pucki

Bild

Jeder Augenblick ist von unendlichem Wert (Seneca)

... aber mancher Augenblick ist so traurig, dass man nicht erkennen kann, was er wert sein soll. (Gabriele)
Benutzeravatar
Berg-Eule
 
Beiträge: 13085
Registriert: Do 28. Okt 2010, 10:54
Wohnort: Franken

Re: Päppeltips gesucht

Beitragvon Marienkäferle » Mi 2. Mai 2012, 10:20

Rohana hat geschrieben:Leider hat die positive Tendenz nicht angehalten. Das Essen tut wieder weh, Miez nimmt trotz Päppelbrühe (Hühnerbrühe mit Katzenbabymilch und Convalescene, 20 ml per Spritze morgens) ab und nimmt nur bröckchenweise normales Futter zu sich. Beim Kontrolltermin bei der TÄ zeigte sich, daß das Zahnfleisch trotz Interferon nicht besser geworden ist.
Die TÄ hat jetzt Traumeel verordnet statt Metacam, das offenbar nicht genug hilft, und eine Zylexis-Injektionsserie begonnen.
Das ist alles so deprimierend ... :(


Liebe Susanne,
Oh, das liest sich schlimm :( :( Hab jetzt grade mal zu Deinem letzten posting noch bisschen quergelesen und hab dabei folgenden Gedanken:
Wenn die Maus starke Schmerzen hat und Metacam nicht ausreicht, fürchte ich, wird Traumeel vermutlich nicht dagegen ankommen. Traumeel ist ein tolles Mittel, aber in der Schmerzwirkung meiner Meinung nach in so einem "schweren Fall" nicht stark genug. Das kann sicher gut begleitend gegeben werden...

Hat Lilli denn zuletzt schon mal ein stärkeres Schmerzmittel bekommen?

Da denke ich z.B. an Tramal oder aber sogar- besonders wirksam und sehr gut verträglich Temgesic (Präparat auf Spezialrezept für Zuhause: Temgesic sublingual).
Das ist natürlich eine ganz andere Schmerzmittelstufe, nämlich viel höher. Doch ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass die Miezi das aktuell auch braucht.

Vielleicht ließe sich die TÄ auf einen Versuch ein?

Hoffentlich zeigt auch das Zylexis Wirkung, dass es der Maus bald wieder besser geht!
Alles alles Gute!
Marie - mit Mimi & Wanda - leider ohne:
Bild

Leben heißt nicht zu warten, dass der Sturm vorbei zieht.
Leben bedeutet zu lernen, im Regen zu tanzen.
Verfasser unbekannt
Benutzeravatar
Marienkäferle
 
Beiträge: 363
Registriert: Mo 8. Nov 2010, 12:38

Re: Päppeltips gesucht

Beitragvon Rohana » Mi 2. Mai 2012, 11:05

Marie, vielen Dank! Ich habe das gleich an meine Schwester weitergemailt. Ja, momentan klingt das alles nicht wirklich aufbauend.
Mit Schmerzmitteln ist es ja kompliziert, nicht alles hilft bei jeder Art von Schmerzen. Als meine Schwester nach einem Unfall mit Knochenbrüchen Tramal nehmen mußte, war sie böse überrascht, daß das nicht gegen Menstruationsbeschwerden hilft ... da mußte noch was obendrauf!
Die TÄ ist glaube ich sehr vernünftig, das soll meine Schwester ruhig mal mit ihr besprechen. Wegen der Zylexis-Injektionen muß Lilli ja nun wieder öfter hin (was sie schon gründlich satt hat).
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4306
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: Päppeltips gesucht

Beitragvon Marienkäferle » Mi 2. Mai 2012, 11:25

Ja Susanne, ich würde für die Miez auch das Temgesic vorziehen. Es hat auch für die Miezen oft weniger Nebenwirkungen.

Nur, falls das mit dem TA nicht geht (Man braucht die Bereitschaft, ein Betäubungsmittelrezept auszustellen), wäre Tramal eine Alternative (aber auch eine Stufe schwächer als Temgesic und eine stärker als Metacam.


Könnte sich Deine Schwester das Spritzen zeigen lassen und ließe Lilli das zu Hause zu? Es könnte den Stress zum TA ersparen, aber man braucht auch einen Vertrauensvorschub und gewisse Toleranz der Miez für das Spritzen zu Hause.


Von Herzen alles Liebe für die arme Maus!
Marie - mit Mimi & Wanda - leider ohne:
Bild

Leben heißt nicht zu warten, dass der Sturm vorbei zieht.
Leben bedeutet zu lernen, im Regen zu tanzen.
Verfasser unbekannt
Benutzeravatar
Marienkäferle
 
Beiträge: 363
Registriert: Mo 8. Nov 2010, 12:38

Re: Päppeltips gesucht

Beitragvon Rohana » Mi 2. Mai 2012, 11:57

Marienkäferle hat geschrieben:Ja Susanne, ich würde für die Miez auch das Temgesic vorziehen. Es hat auch für die Miezen oft weniger Nebenwirkungen.

Nur, falls das mit dem TA nicht geht (Man braucht die Bereitschaft, ein Betäubungsmittelrezept auszustellen), wäre Tramal eine Alternative (aber auch eine Stufe schwächer als Temgesic und eine stärker als Metacam.

Ah, ich verstehe, das ist eine andere Schmerzmittelklasse.

Marienkäferle hat geschrieben:Könnte sich Deine Schwester das Spritzen zeigen lassen und ließe Lilli das zu Hause zu? Es könnte den Stress zum TA ersparen, aber man braucht auch einen Vertrauensvorschub und gewisse Toleranz der Miez für das Spritzen zu Hause.

Ja, doch, ich denke, das kriegen die beiden hin. Ich meine, daß meine Schwester auch bei der kleinen alten Tracy zum Schluß etwas gespritzt hat und eventuell auch beim Leo. Die Lillimaus ist ja so eine ganz arg Liebe ... das sollte doch gehen.

Marienkäferle hat geschrieben:Von Herzen alles Liebe für die arme Maus!

Danke Dir! :knuddel:
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4306
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: Päppeltips gesucht

Beitragvon Marienkäferle » Mi 2. Mai 2012, 12:21

Susanne, was mir vorhin auch noch eingefallen ist:

Hat Deine Schwester schon mal verschieden Temperaturen beim Brei aus der Spritze probiert?
Für den Magen ist leicht warm ja angenehmer -doch für's schmerzende Mäulchen vielleicht leicht gekühlt?!
Zumindest für die schlimmsten Tage?
(Bei meinen Mund/Zahnwunden war warm immer ganz schlimm..)
Marie - mit Mimi & Wanda - leider ohne:
Bild

Leben heißt nicht zu warten, dass der Sturm vorbei zieht.
Leben bedeutet zu lernen, im Regen zu tanzen.
Verfasser unbekannt
Benutzeravatar
Marienkäferle
 
Beiträge: 363
Registriert: Mo 8. Nov 2010, 12:38

Re: Päppeltips gesucht

Beitragvon Rohana » Mi 2. Mai 2012, 12:32

Klar, das leuchtet ein - bei Mandelentzündung gabs ja auch immer Eis als Kind ... ;-)
Ich hab das gleich weitergemailt, danke Dir, Du Liebe!
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4306
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: Päppeltips gesucht

Beitragvon Rosi » Mi 2. Mai 2012, 12:45

Ich lese hier immer mit, kann aber so gar nichts beitragen. ::? Kann nur die Daumen drücken für das Mäuschen.
Liebe Grüße Rosi

Bild
.......................Max 2000-2017....... Moritz 2000-2006.....Tiger 1981-2000
Für immer in meinem Herzen BildBild
Benutzeravatar
Rosi
 
Beiträge: 6261
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 15:36
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Päppeltips gesucht

Beitragvon vilma » Do 3. Mai 2012, 18:29

Temgesic ist ja ein Opioid, haben Igor und Olga auch beide von der Fachärztin bekommen und das ist schon eine tolle Sache. Die Katzen sind ein bißchen high und können ihre Schmerzen mal vergessen.

Susanne, hatte mit der Fachärztin noch mal über Zylexis gemailt, sie schreibt (wenn auch im Zusammenhang mit FIV):

... Paramunitätsinducer wie Zylexis wirken unspezifisch, daher vermutlich nicht direkt auf die T4-Zellen. Dennoch ist ihr Einsatz eine Überlegung wert. Das Immunsystem ist mit den verschiedenen Zell(sub)populationen, Mediatoren (z.B. PGFs, COXs) und Botenstoffen, wie Interleukinen und IFNs, derart kompliziert, dass noch nicht alle Zusammenhänge sicher bekannt sind.

Sicher ist nur, dass die in der Humanmedizin für HIV-Patienten eingesetzten Medikamente leider bei FIV nutzlos sind.

Daher verbleiben nur "alternative" Möglichkeiten. Ggf. noch IFN-omega, wobei Interferone auch keine spezifische Wirkung auf die T-Zellen und vermutlich nicht auf intrazelluläre Virus-DNA besitzen.


Ich denke, das ist für deine Schwester von Interesse.

Die kleine Lilli tut mir so leid. Wie läuft's im Moment?
Ich bin der Trost, die Kraft, die Stille.
Ich bin der seidenweiche Wille.
Ich halte euch in meiner Tatze.
Ich bin die Katze.

(A. Schacht)
Benutzeravatar
vilma
 
Beiträge: 3713
Registriert: Sa 16. Jul 2011, 18:46
Wohnort: Nordharz

Re: Päppeltips gesucht

Beitragvon Berg-Eule » Do 3. Mai 2012, 19:10

Rosi hat geschrieben:Ich lese hier immer mit, kann aber so gar nichts beitragen. ::? Kann nur die Daumen drücken für das Mäuschen.


So geht es mir auch.
Einen lieben Gruß von

Gabriele mit Pucki

Bild

Jeder Augenblick ist von unendlichem Wert (Seneca)

... aber mancher Augenblick ist so traurig, dass man nicht erkennen kann, was er wert sein soll. (Gabriele)
Benutzeravatar
Berg-Eule
 
Beiträge: 13085
Registriert: Do 28. Okt 2010, 10:54
Wohnort: Franken

Re: Päppeltips gesucht

Beitragvon Rohana » Do 3. Mai 2012, 19:46

:alleliep:
Danke Euch!
Lina, Deine Informationen habe ich schon weitergegeben, mal hören, was meine Schwester als nächsten Schritt mit der TÄ zusammen geht.

Es geht derzeit so la-la, das Fräulein hat gestern abend wieder ein bißchen gefressen, da fühlte sie sich wohl so einigermaßen. Komisch, wir dachten eigentlich, daß es gut ist, wenn auch der geliebte Dosi-Papa zuhause ist - aber da wollte sie gar nichts zu sich nehmen. Kaum ist er weg, geht es wieder. Versteh einer die Katzentiere! Ob sie eifersüchtig ist, wenn sie Frauchens Zuneigung nicht nur mit den drei pelzigen Kerlen, sondern auch mit dem menschlichen teilen muß??? ::?
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4306
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron