Diätfutter

Diätfutter

Beitragvon YuccaPalme » Fr 12. Jul 2013, 14:14

Hallo ihr Lieben,

Marley hat nach seinem Unfall etwas zugenommen und soll jetzt auf Diät gesetzt werden. Unsere Tierärztin hat gemeint, dass Seniorfutter ganz gut sein soll für ihn.
Stimmt das?? Im Netz habe ich irgendwie noch nichts brauchbares herausgefunden ::? Ist es überhaupt sinnvoll Diätfutter zu kaufen??
Kennt jemand gutes, hochwertiges Nassfutter, was nicht so viele Kalorien besitzt?? Ich fütter sonst immer Carny, Macs, Catz Finefood, Petnatur und ganz selten Mal Lux (das bekomtm eher Diego, da er alles andere verschmäht).

Ich freue mich über eure Antworten!!
Benutzeravatar
YuccaPalme
 
Beiträge: 162
Registriert: Do 10. Jan 2013, 08:10

Re: Diätfutter

Beitragvon mortikater » Fr 12. Jul 2013, 15:25

Ich habe bei meinem extrem übergewichtigen Tom mal eine Diät gemacht. Ganz am Anfang habe ich Diätfutter gegeben, Kattovit weight control.

http://www.bitiba.de/shop/katze/katzenf ... tAod5mIAPg

Aber ich bin schnell wieder zu Normalfutter übergegangen, sobald sich der Magen an etwas kleinere Portionen gewöhnt hatte. Hungern mußte er nie. Er durfte morgens mit der Gruppe fressen so viel er wollte, nur abends separiert und strikt nur 100 g. Das hat damals super geklappt, er hat schön langsam und kontinuierlich über Monate 1,5 kg abgenommen und war auch gut zufrieden und nicht nöckelig. Der Diäterfolg hat auch noch lange angehalten, als ich die Separatfütterung wieder gelassen habe, er hatte sich an kleinere Portionen gewöhnt. Zur Zeit meine ich aber, wenn ich ihn so sehe, er könnte mal wieder eine Diät vertragen. :roll:
Petra - mit Kimi, Keke, Lotta, Lina und Jona - Mika, Marnie, Naomi, Mette und Tom im Herzen

Bild
mortikater
 
Beiträge: 9667
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 23:16

Re: Diätfutter

Beitragvon Rosi » Fr 12. Jul 2013, 17:55

Von diesen Altersfuttersorten halte ich offen gesagt nicht sehr viel. In der Natur gibt es weder Kitten- noch Senorenfutter. Einzig Grau senor gibt es bei uns ab und an. Der einzige Grund dafür: Max mag gerne Ente. Der einzige Unterschied zu normalem Futter: statt 1000 mg/kg enthält es 2000 mg/kg Taurin und ist mit L-Carnitin angereichert. Das erscheint mir sinnvoll. Und es ist mehr Reis drin als bei den anderen Reissorten, was ich nicht so prickelnd finde.

Davon abgesehen, würde mir Max was husten, wenn es jetzt nur noch eine Geschmacksrichtung gäbe. ;-)
Liebe Grüße Rosi

Bild
.......................Max 2000-2017....... Moritz 2000-2006.....Tiger 1981-2000
Für immer in meinem Herzen BildBild
Benutzeravatar
Rosi
 
Beiträge: 6268
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 15:36
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Diätfutter

Beitragvon cjh » Fr 12. Jul 2013, 20:01

Hi,

ich würde es anders angehen. Zuerst 1-2 Wochen ganz normal füttern - aber eben Mengen aufschreiben, inklusive Leckerlis.

Dann davon einen Mittelwert bilden. Davon dann 10% abziehen und die tägliche Futtermenge (ebenfalls mit Leckerli) abwiegen. Dann einmal die Woche wiegen und sehen ob sich was tut und wie schnell :yes:

christine
Bild
cjh
 
Beiträge: 700
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 20:34
Wohnort: Hannover

Re: Diätfutter

Beitragvon cjh » Fr 12. Jul 2013, 20:02

mortikater hat geschrieben:Aber ich bin schnell wieder zu Normalfutter übergegangen, sobald sich der Magen an etwas kleinere Portionen gewöhnt hatte. Hungern mußte er nie. Er durfte morgens mit der Gruppe fressen so viel er wollte, nur abends separiert und strikt nur 100 g. Das hat damals super geklappt, er hat schön langsam und kontinuierlich über Monate 1,5 kg abgenommen und war auch gut zufrieden und nicht nöckelig. Der Diäterfolg hat auch noch lange angehalten, als ich die Separatfütterung wieder gelassen habe, er hatte sich an kleinere Portionen gewöhnt. Zur Zeit meine ich aber, wenn ich ihn so sehe, er könnte mal wieder eine Diät vertragen. :roll:


:yes: Auch das hört sich sehr vernömpftich an!

Christine
Bild
cjh
 
Beiträge: 700
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 20:34
Wohnort: Hannover

Re: Diätfutter

Beitragvon YuccaPalme » So 14. Jul 2013, 16:32

Vielen lieben Dank für eure Antworten.
Ich glaube, ich versuche das mit dem 10% abziehen beim Futter. Ab morgen werde ich mir aufschreiben,was Marley alles an Futter mampft und dann übernächste Woche anfangen 10% runterzuschrauben. Da Marleys Bruder zunehmen muss, werde ich mehr Rohfleisch füttern müssen. Etwas muss ich die Ernährung umstellen.
Diego bekommt dann etwas mehr :yes: und Marley die 10% weniger.
Benutzeravatar
YuccaPalme
 
Beiträge: 162
Registriert: Do 10. Jan 2013, 08:10


Zurück zu Nassfutter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron