[kopie] Ein bißchen Sorge ...

Das Revier Eurer Katze hört an der Haustür auf? Dann seid Ihr hier richtig.

[kopie] Ein bißchen Sorge ...

Beitragvon Rohana » Do 28. Okt 2010, 19:36

von schneckchenmama » Mittwoch, 29. September 2010, 16:59:46

... habe ich um das Schneckchen. Sie ist fürchterlich quengelig zur Zeit, steht ständig im Flur und brüllt "RAUS! RAUS! RAUSRAUSRAUS!". Sie wird bespielt und bespaßt, bekuschelt und be-leckerli-t. Egal, alles hilft nichts, das Gebrüll geht nach kürzester Pause weiter. Bild
Wenn sie beim Spaziergang signalisiert, daß es wieder reingehen soll, dann ist es derzeit die Regel, daß sie sofort nach Schließen der Wohnungstür wieder raus will. Auch wenn gar nichts los war draußen. Und, wie gesagt, wir folgen ihr nur - sie ist diejenige, die draußen die Gartentür anpeilt und die Treppe hochhopst.

Ich sehe uns schon nach einem guten neuen Zuhause mit gesichertem Freigang Ausschau halten ... und bin völlig fix und fertig und könnte ständig nur heulen. Nun habe ich eine Runde neue Spielzeuge bestellt (einen HexBug und den tollen Federwedel, den Kami von Marie hatte) und hoffe, daß wir damit erstmal wieder Erfolg haben. Wie soll das nur im Winter werden, wenn beim besten Willen die Balkontür nicht mehr ständig auf sein kann?

Die Zweitkatzensuche habe ich im Moment aufgegeben. Nach all den negativen (d. h. schön quaddelig positiven) Testergebnissen mit Katzenhaaren habe ich eine Pause gebraucht, mich macht das auch jedesmal fertig. Schneckchen verbrummt auch im Garten nun alle anderen Katzen mit ziemlicher Energie. Gestern die hübsche Schwarze mit den grünen Augen ... die kommt erst vorsichtig Nase an Nase, dann geht Madams Gebrumm los, die Schwarze legt vorsichtig den Rückwärtsgang ein bis zu sicherer Entfernung. Dann etwas demonstratives Wälzen, dann endgültiger Rückzug. Und Schneckchen beobachtet sie, bis auch die letzten Schwanzspitzenhaare um die Hecke herum verschwunden sind. Hätte es überhaupt einen Sinn, ihr eine zweite Katze oder einen Kater in die Bude zu setzen?

Habt Ihr einen Rat für mich? Ich bin echt am Ende mit meiner Weisheit und derzeit auch mit meinen Nerven.

Liebe Grüße
Susanne
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4306
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: [kopie] Ein bißchen Sorge ...

Beitragvon Rohana » Do 28. Okt 2010, 19:37

von tanteanna » Mittwoch, 29. September 2010, 17:45:19

Ich glaube ja, daß unsere Mietzen gerne rein und raus und rein und raus wollen. Nicht mal lange und es muß für uns auch gar keinen Sinn ergeben, Hauptsache die Türen sind offen.

Beim Teilzeitfreigänger im gesicherten Garten, Kami, ist es so, daß er kurz rausrast, danach kommt er zu mir, streicht mir um die Beine um gleich darauf wieder rauszusprinten. Es ist wohl dieses hin und her, das er braucht.
Vielleicht geht es Schneckchen ähnlich.

Seh ich das richtig, ihr habt einen vernetzten Balkon, weil du von offenstehender Balkontüre schreibst. Reicht Schneckchen der Balkon nicht oder ist die Tür zu oft zu, dann wär vielleicht eine Klappe in der Balkontür die Lösung?

Susanne, ich kann dich gut verstehen, laß dich mal ein bischen umarmen...
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4306
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: [kopie] Ein bißchen Sorge ...

Beitragvon Rohana » Do 28. Okt 2010, 19:37

von afra » Mittwoch, 29. September 2010, 17:51:44

Also ich glaube das ist eine Phase, Fiona war die letzten Wochen auch oft so, sie kann aber nur auf den Balkon und hat keinen Freigang. Es wird kälter draussen und wir lassen sie nicht mehr so oft auf den Balkon dadurch ist sie den halben Tag genervt und unausgeglichen. Die Tage werden kürzer wir gehen etwas früher zu Bett schon muss ich wieder um ier aufstehen weil fiona so laut miaut das ich manchmal denk es wäre Pepe.
Ich weiß das hilft dir nicht wirklich, aber vielleicht spielen solche Dinge ja auch eine Rolle.
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4306
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: [kopie] Ein bißchen Sorge ...

Beitragvon Rohana » Do 28. Okt 2010, 19:37

von Yogiline » Mittwoch, 29. September 2010, 19:50:52

Dein Schneckchen ist aber auch keine ganz Dumme, sie quakt und ihr springt und versucht sie zu bespaßen.
Meine können zwar nicht sprechen, dafür hat Yogi was anders erfunden. Er haut mit der Pranke gegen die Tür „RUMS“ dann werden die Krallen einen halben Millimeter ausgefahren und er zieht die Pfote nach unten „QUIIIETSCH“. Linke Pfote „RUMSQUIIIETSCH“ rechte Pfote „RUMSQUIIIETSCH“ das geht ununterbrochen morgens um vier, weiß der Teufel warum. :evil:
Zuerst habe ich gebrüllt, dann mit einem Sofakissen geworfen, nichts hat geholfen. Jetzt ziehe ich mir das Kissen über die Ohren, es ist grausam, ich könnte ihn schütteln, würgen oder aus dem Fenster schubsen, aber ich harre aus und so langsam gibt er immer etwas eher auf und trollt sich. Ich hoffe wir haben es bald überstanden. Ignorieren scheint die einzige Möglichkeit zu sein, ihn davon abzubringen.

Vielleicht müsst ihr auch mal hart sein und das Schneckchen brüllen lassen – auch wenn es fürchterlich schwer fällt. Einen anderen Rat habe ich sonst leider auch nicht.

Liebe Grüße,
Yogiline
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4306
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: [kopie] Ein bißchen Sorge ...

Beitragvon Rohana » Do 28. Okt 2010, 19:38

von schneckchenmama » Mittwoch, 29. September 2010, 21:03:55

Danke, Ihr Lieben, für Eure Erfahrungen und die internette Umarmung ... Aha, auch andere Katzis können solche Nerv-Phasen entfalten. Der Yogi hat sich ja da auch eine wirklich nette Taktik ausgedacht! So wie Kreide auf der Tafel, in etwa? Knirsch ...

Wir versuchen schon, der Madam nicht immer sofort nachzugeben. Und bespielt wird natürlich auch einfach so, gar nicht unbedingt als Reaktion auf das Gebrüll. Aber das Brüllen ist unglaublich klagend und heftig, unvorstellbar. Ich habe ja schon viele Katzen maulen hören, aber sie schießt echt den Vogel ab.

tanteanna hat geschrieben:Ich glaube ja, daß unsere Mietzen gerne rein und raus und rein und raus wollen. Nicht mal lange und es muß für uns auch gar keinen Sinn ergeben, Hauptsache die Türen sind offen.

Ja, das wäre natürlich das Optimum. Aber es ist eben nicht immer praktikabel.

tanteanna hat geschrieben:Seh ich das richtig, ihr habt einen vernetzten Balkon, weil du von offenstehender Balkontüre schreibst. Reicht Schneckchen der Balkon nicht oder ist die Tür zu oft zu, dann wär vielleicht eine Klappe in der Balkontür die Lösung?

Ja, der Balkon ist vernetzt und im Sommer "24/7" zugänglich. Aber jetzt wird es doch ganz schön kühl ... und die Kälte zieht bedingt durch den Grundriß der Wohnung durch die ganze Bude. Ganz auflassen geht einfach nicht mehr. Leider können wir in die Balkontür keine Klappe bauen, wir wohnen zur Miete.
Auf dem Balkon sitzt sie dann ganz zufrieden in einem Karton mit Heu drin und beobachtet die Gärten. Wir wollen ihr jetzt so ein Draußen-Haus kaufen, mit Heu drin und einem Polster oben, damit sie es möglichst gemütlich hat und länger aushalten kann.

afra hat geschrieben:Also ich glaube das ist eine Phase, Fiona war die letzten Wochen auch oft so, sie kann aber nur auf den Balkon und hat keinen Freigang. Es wird kälter draussen und wir lassen sie nicht mehr so oft auf den Balkon dadurch ist sie den halben Tag genervt und unausgeglichen. Die Tage werden kürzer wir gehen etwas früher zu Bett schon muss ich wieder um ier aufstehen weil fiona so laut miaut das ich manchmal denk es wäre Pepe.
Ich weiß das hilft dir nicht wirklich, aber vielleicht spielen solche Dinge ja auch eine Rolle.

Das klingt ja ganz nach Schneckchen! Doch, das hilft sehr! ... einfach schon mal zu hören, daß auch andere Katzen solche Anwandlungen haben.
Es kommt dazu, das fällt mir jetzt ein, daß mein Mann wegen seines neuen Jobs einen veränderten Rhythmus mit ziemlich frühem Aufstehen hat (aber nicht so früh wie Du, Heidi!) und so Schneckchens Morgenroutine natürlich auch durcheinandergekommen ist. Das muß sich wohl auch erst wieder einspielen.

Naja, wir werden mal versuchen, taube Ohren und gute Nerven zu entwickeln. Wir haben gerade schon mal wieder den Effekt: Madam kommt mit Herrchen vom ausgiebigen Spaziergang rein, begrüßt mich freudig - und rennt umgehend wieder zur Tür ... ächz.

Liebe Grüße
Susanne
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4306
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: [kopie] Ein bißchen Sorge ...

Beitragvon Rohana » Do 28. Okt 2010, 19:39

von mortikater » Mittwoch, 29. September 2010, 21:46:45

Liebe Susanne,

ich kann Dich voll verstehen, so ähnlich ist das mit Tom auch. Kaum sitze ich da mit meinem Essen. Raus! Ich lasse ihn raus und bin noch nicht fertig mit Essen. Rein! Manchmal bin ich so gemein und lasse ihn zehn Minuten draußen frieren, dann dauert es länger bis er wieder raus will. Ich mache am Abend die Türe zehn mal auf und zu.

Katzenklappe geht hier auch nicht. Die anderen sollen nicht raus und für so was Elitäres wie Klappe mit Chiperkennung habe ich kein Geld. Allerdings hält er die Klappe, wenn ich nicht im Wohnzimmer sitze. Wenn ich im Arbeitszimmer am PC bin oder im Schlafzimmer, ist Ruhe. Er muß Brecht gelesen haben. Was bringt es zu schreien, wenn Dich keiner hören kann?

Könntet Ihr evtl. - trotz Mietwohnung - eine Scheibe rausnehmen, in den Keller stellen und bei Auszug wieder einsetzen und eine Scheibe mit Katzenklappe einsetzen?

Aber je kälter es wird, desto mehr bleiben sie drin, das kann ich auch bestätigen. Obwohl das mit Tom auch grausam ist. Er haßt Schnee, er setzt keinen Fuß in Schnee, schreit aber auch "raus". Dann mache ich die Tür auf und sage: Dann geh doch! Bitte sehr und komm nie wieder! Dann steht er da platt an die Scheibe gedrückt starrt entsetzt in den Schnee und will wieder rein. Aber leider will er dann alle zehn Minuten prüfen, ob der Schnee immer noch da ist.
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4306
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: [kopie] Ein bißchen Sorge ...

Beitragvon Rohana » Do 28. Okt 2010, 19:39

von Isis » Mittwoch, 29. September 2010, 21:54:16

Diese ewige Rein und Raus kenne ich ja auch nur zu gut.
Das war ja auch der Grund, warum ich selbst in einem gemieteten Haus eine Katzenklappe eingebaut habe. Der Spaß hat ca. 300 Euro gekostet (über einen Bekannten :oops: ), am Ende war es das wert, und es hat sich gezeigt, dass das ewige Rein und Raus abgenommen hat durch die Tatsache, dass es eben immer möglich war.
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4306
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: [kopie] Ein bißchen Sorge ...

Beitragvon Rohana » Do 28. Okt 2010, 19:40

von romulus » Mittwoch, 29. September 2010, 21:55:07

Schau mal, Susanne - wäre das vielleicht was für den Balkon?
Man könnte ja noch ein Deckchen reinlegen....
http://cgi.ebay.de/Katzenschlafhaus-Rat ... 5ada842908
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4306
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: [kopie] Ein bißchen Sorge ...

Beitragvon Rohana » Do 28. Okt 2010, 19:41

von schneckchenmama » Mittwoch, 29. September 2010, 22:30:57

O weh, Petra, Tom ist ja auch ein echter Weltmeister im Dosi-Scheuchen. Und ein belesener Kater offenbar auch. Brecht, na wer hätte das gedacht.

mortikater hat geschrieben:Könntet Ihr evtl. - trotz Mietwohnung - eine Scheibe rausnehmen, in den Keller stellen und bei Auszug wieder einsetzen und eine Scheibe mit Katzenklappe einsetzen?

Das geht? Die Scheibe aus der Balkontür nehmen? Hm, ich oute mich mal wieder als handwerkliche Voll-Doppel-Null ... Muß mal schauen, ob mir wieder einfällt, wer die Fenster hier im Haus repariert, dann rufe ich mal dort an.

Isis hat geschrieben:Diese ewige Rein und Raus kenne ich ja auch nur zu gut.
Das war ja auch der Grund, warum ich selbst in einem gemieteten Haus eine Katzenklappe eingebaut habe. Der Spaß hat ca. 300 Euro gekostet (über einen Bekannten :oops: ), am Ende war es das wert, und es hat sich gezeigt, dass das ewige Rein und Raus abgenommen hat durch die Tatsache, dass es eben immer möglich war.

Ich sehe schon, es spricht eigentlich alles für Klappe, auch bei widrigen Voraussetzungen.

romulus hat geschrieben:Schau mal, Susanne - wäre das vielleicht was für den Balkon?
Man könnte ja noch ein Deckchen reinlegen....
http://cgi.ebay.de/Katzenschlafhaus-Rat ... 5ada842908

Super Tip, Edda, danke! Das messe ich mal aus. Auch die anderen Körbchen sind wirklich hübsch, man könnte glatt in Versuchung kommen.

Allein das Ausko.... hier hat mir gut getan ... Madams heutige Brüllanfälle haben wir bisher einfach ausgesessen ...

Liebe Grüße
Susanne
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4306
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: [kopie] Ein bißchen Sorge ...

Beitragvon Rohana » Do 28. Okt 2010, 19:43

von Trillian » Donnerstag, 30. September 2010, 04:43:50

tanteanna hat geschrieben: Ich glaube ja, daß unsere Mietzen gerne rein und raus und rein und raus wollen. Nicht mal lange und es muß für uns auch gar keinen Sinn ergeben, Hauptsache die Türen sind offen.

Das erinnert mich an den seligen Barbarossa. :lol: Der hat das an einem Tag mal sehr ausgiebig demonstriert. Rannte unter lautem Gebrüll zur Haustür, einer seiner willigen Sklaven hinterher - einmal rauslassen bitte (aber sofort). Dann spazierte das possierliche Tierchen einmal ums Haus herum, um lautstark an der Terassentür wieder um Einlass zu bitten. (*plärr*)
Wieder im Haus stolzierte er krakeelend - Ihr ahnt es schon - zur Haustür. :lol:
Das Ganze hat er so 4-5 mal gemacht, dann war er offenbar der Meinung, er hätte uns deutlich genug gezeigt, dass stets offene Türen ein Katzenrecht sind. :D

schneckchenmama hat geschrieben: Es kommt dazu, das fällt mir jetzt ein, daß mein Mann wegen seines neuen Jobs einen veränderten Rhythmus mit ziemlich frühem Aufstehen hat (aber nicht so früh wie Du, Heidi!) und so Schneckchens Morgenroutine natürlich auch durcheinandergekommen ist. Das muß sich wohl auch erst wieder einspielen.

Ich muss ja gelegentlich auch sehr früh aufstehen (heute z.B. *gähn*). Heute hab ich irgendwas richtig gemacht oder einfach Glück gehabt - der Herr Spock ist nach dem Frühstück sofort wieder ins Bett. Es passiert aber auch, dass er frühmorgens wachbleibt. Dann quengelt er mich die ganze Zeit an, wie ein übermüdetes Kind. Und genau das ist das glaube ich - er ist eigentlich überhaupt noch nicht wach, hat aber den Zeitpunkt verpasst, wieder schlafen zu gehen und ist dann halt quengelig. Klingt komisch für eine Katze, aber Herr Spock ist halt auch komisch. :lol:

Ich denke auch, dass bei Frau Schneck da einige Dinge zusammenkommen.

Die Suche nach einer Zweitkatze würde ich übrigens wegen des Gebarens im Garten nicht so schnell aufgeben. (Dass Du die Schnauze voll hast von frustrierenden Allergietest-Ergebnissen, versteh ich voll und ganz, mach langsam, muss ja nicht heute klappen. ;))
Ich denke, so als Teilzeit-Leinenfreigängerin muss man im Garten sehr viel deutlicher klarmachen, dass man die unangefochtene Chefin ist. Schließlich muss der Eindruck vorhalten, bis man das nächste Mal zur Stelle ist. In der Wohnung könnte Frau Schneck ihr Revier rund um die Uhr beaufsichtigen - das schafft eine völlig andere Ausgangssituation.
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4306
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: [kopie] Ein bißchen Sorge ...

Beitragvon Rohana » Do 28. Okt 2010, 19:43

von Aurora&Caruso » Donnerstag, 30. September 2010, 08:12:31

Ja, da muss man echt ein dickes Fell haben.Bild
Auch ich habe keine Katzenklappe - nicht weil ich nicht darf.
Nein.
Ich will nicht, mag eben keine neuen Bewohner in Mausform, die ungesehen unter meine Schränke ziehen :shock: .
Wie ihr wisst, habe ich Freigänger mit Einschränkung (nachts müssen sie drin sein).
Aurora kennt den Andersrum-Trick.
Sie kommt gegen Dämmerung, ruft uns mit Nachdruck, aufstehen Terrassentür öffnen, Aurora schaut uns an und flitzt wieder ab! Das kann sie dann bis zu 5x spielen, bis der Türöffner langsam etwas verärgert wirkt, dann geht sie rein und möchte frisches Futter (egal ob vor 3 Minuten frisches hingestellt wurde).
Aurora kommt auch alle Stunde, um zu prüfen ob der Öffner funktioniert. :evil:
Caruso ist ganz anders, er geht und kommt nach Stunden wieder. Aber er kann die Türe selber öffnen und das ist echt kompliziert. Er müss erst die Fliegenschutztür nach außen öffnen, dann die Balkontür nach innen drücken (sie ist, wenn wir zuhause sind nur eingerastet), was aber wirklich sauschwer geht. Er drückt sie mit dem Kopf und vollem Körpereinsatz auf.
8 kg + Dickschädel öffnet jede Tür. :lol:
Und jetzt im Herbst wird wieder alles viel schlimmer, bis sie akzeptiert haben, das das Sauwetter und die Kälte da sind - dann kehrt wieder Ruhe ein und sie machen beide nur noch Kurzkontrollgänge +-1-2 Stunden je Tag.
:arrow: Also - lass Dich nicht verrückt machen! ;)
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4306
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: [kopie] Ein bißchen Sorge ...

Beitragvon Rohana » Do 28. Okt 2010, 19:44

von Rosi » Donnerstag, 30. September 2010, 09:24:10

Ich habe gerade mit einem Grinsen im Gesicht Eure Berichte gelesen. Ist es nicht überall dasselbe. :lol:

Max ist da nicht viel anders. Im Sommer steht die Balkontüre fast den ganzen Tag auf. Auch er muss jetzt - wie jedes Jahr - wieder begreifen, dass es dazu einfach zu kalt ist. Und es geht morgens auch ständig rein und raus. Glücklicherweise hat er irgendwann genug Frischluft und verzieht sich dann fast für den Rest des Tages in die warme Wohnstube.

Mir fiel gerade wieder Simons Cat ein. Erinnert Ihr Euch?
http://www.myvideo.de/watch/3608737/Simons_Cat
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4306
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: [kopie] Ein bißchen Sorge ...

Beitragvon Rohana » Do 28. Okt 2010, 19:44

on schneckchenmama » Donnerstag, 30. September 2010, 09:43:40

Danke, Rosi für den Link zu Simon's Cat! Man sollte da doch öfter reinschauen, es steckt so viel Wahres drin! :D Und Dein Max ist ja wohl auch ein Verwandter vom Schneckchen, das kann ja gar nicht anders sein.

Das Wetter spielt garantiert eine große Rolle, das hat sich heute schon wieder wunderbar gezeigt. Hier ist es schön, die Sonne scheint, Balkontür und Schlafzimmerfenster (vernetzt) sind auf. Katz ist mal auf dem Balkon, Stare zählen, mal vorm Fenster, kontrollieren, ob die Müllabfuhr alles richtig macht. Dann ein bißchen frühstücken, und jetzt liegt sie völlig zufrieden neben mir. Ächz.

Harry, Dein Bericht ist ja wirklich köstlich.
Und ich habe ganz lebhaft an die Freigängerin meiner Eltern denken müssen, die zarte silbergraue Tigerin. Sie wollte unbedingt in der Morgendämmerung raus. Also ins Schlafzimmer und auf den Dosis rummarschieren (wirklich! auf und ab und auf und ab ...), bis endlich jemand aufsteht und die Terrassentür aufmacht. Das war im Sommer meistens so gegen 4 Uhr früh. Wenn dann alles kontrolliert war und wahrscheinlich das erste Mausefrühstück verspeist, dann ist sie eine knappe Stunde später in DEN Baum im Garten geklettert, der am dichtesten vor der Hauswand war und dort in genau DEN Ast, der oberhalb des Schlafzimmerfensters meiner Eltern endete. Da hat sie dann so lang Arien gesungen, bis endlich jemand - wieder - wach war und die Terrassentür wieder aufgemacht hat. Dann also rein, frühstücken. Mensch wieder ins Bett. Ha, falsch gedacht. Katz mault schon wieder an der Terrassentür ...

Barbarossa hat auch so Züge von der Grauen, die nun schon so lang im Regenbogenland ist - da wo die Türen immer auf sind. Sie hat das Haustür-/Terrassentür-Spiel bei Regen gespielt. Hinten maulen - Tür auf - pfuispinne, Regen - Katz rein, Tür wieder zu. Katz an Haustür: MAU! Mach auf! Vielleicht regnet es hier ja nicht? ...

Ach, Ihr Lieben, danke für Euer Mitgefühl und daß Ihr mich zum Lachen gebracht habt!

Liebe Grüße
Susanne
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4306
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: [kopie] Ein bißchen Sorge ...

Beitragvon Rohana » Do 28. Okt 2010, 19:46

von Quixotica » Sonntag, 03. Oktober 2010, 00:16:00

Wir haben ja auch nur einen eingenetzten Balkon, aber ne Möglichkeit gefunden, in der Mietwohnung ne Katzenklappe anzubringen :)
Zwischen Tür und Rolladen ist meist 1-2cm breit Platz, also ein kleiner Spalt frei, wo man ein Brett reinschieben kann, ohne Tür und Rolladen zu stören.
Wir haben dort mit Montagekleber in Form von Montageband(evtl reicht auch doppelseitiges Klebeband) 2 U-Schienen befestigt.
Dort rein haben wir ein Holzbrett geschoben, und darein dann die Katzenklappe montiert.
Das Brett lässt sich jederzeit rausheben, sodass es im Sommer auch wieder entfernt werden kann. Man kann dann den Rolladen bis zur Höhe der Katzenklappe(also bis auf 30cm bis zum Boden)runtermachen, und hat dann keine kalte Luft mehr :)
So hatten wir es in der alten Wohnung, für die neue haben wir heute die benötigten Sachen gekauft. Wir werden es wohl morgen fertig machen, dann stelle ich Bilder online!
So können die Mietzis 24h/7 Tage die Woche raus und Dosis haben warm :)
Das einzige ist halt, das man dann den Rolladen immer fast ganz unten hat.
Aber das ist ja nicht so schlimm, wenn dafür keine Mietzi nervt :D
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4306
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: [kopie] Ein bißchen Sorge ...

Beitragvon Hexle-Ronja » Do 27. Okt 2011, 14:22

Rohana hat geschrieben:von Quixotica » Sonntag, 03. Oktober 2010, 00:16:00

Wir haben ja auch nur einen eingenetzten Balkon, aber ne Möglichkeit gefunden, in der Mietwohnung ne Katzenklappe anzubringen :)
Zwischen Tür und Rolladen ist meist 1-2cm breit Platz, also ein kleiner Spalt frei, wo man ein Brett reinschieben kann, ohne Tür und Rolladen zu stören.
Wir haben dort mit Montagekleber in Form von Montageband(evtl reicht auch doppelseitiges Klebeband) 2 U-Schienen befestigt.
Dort rein haben wir ein Holzbrett geschoben, und darein dann die Katzenklappe montiert.
Das Brett lässt sich jederzeit rausheben, sodass es im Sommer auch wieder entfernt werden kann. Man kann dann den Rolladen bis zur Höhe der Katzenklappe(also bis auf 30cm bis zum Boden)runtermachen, und hat dann keine kalte Luft mehr :)
So hatten wir es in der alten Wohnung, für die neue haben wir heute die benötigten Sachen gekauft. Wir werden es wohl morgen fertig machen, dann stelle ich Bilder online!
So können die Mietzis 24h/7 Tage die Woche raus und Dosis haben warm :)
Das einzige ist halt, das man dann den Rolladen immer fast ganz unten hat.
Aber das ist ja nicht so schlimm, wenn dafür keine Mietzi nervt :D


jooooooooo Bilder wären nett :daumen:
Bild
Freunde die keine Freunde sind lass sie ziehen auch wenn es weh tut !
Benutzeravatar
Hexle-Ronja
 
Beiträge: 5984
Registriert: Do 28. Okt 2010, 11:17
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr


Zurück zu Stubentiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron