Katzengeschirr

Das Revier Eurer Katze hört an der Haustür auf? Dann seid Ihr hier richtig.

Katzengeschirr

Beitragvon Snoopy » Mo 26. Mai 2014, 21:38

Hallo ihr Lieben!

Wer von euch hat welche Erfahrungen mit Katzengeschirren gemacht?
Marty hätte, glaube ich, einen riesigen Spaß im Garten. Aber ich will ihn einfach nicht laufen lassen. Der lässt alles mit sich machen und hat vor nichts Angst. Der wäre nicht oft draußen..... Aber wenn ich ihn an ein Geschirr gewöhnen könnte, dann könnte ich ihn mit der Box raus tragen und im Garten an der Leine laufen lassen ::? . So ganz sicher ist ein Geschirr ja auch nicht bzgl. rauswinden. So eine Katze ist ja schon sehr biegsam.... Wie sind eure Meinungen?
Ich habe auch keine Ahnung, ob Marty das Gefühl akzeptieren würde ::?

Viele Grüße
Sandra
Bild
Snoopy
 
Beiträge: 4669
Registriert: Do 28. Okt 2010, 19:13
Wohnort: Saarland

Re: Katzengeschirr

Beitragvon Rohana » Mo 26. Mai 2014, 23:02

Wir gehen mit dem Schneckchen ja ziemlich von Anfang an in den Garten. Sie hatte, als wir sie aufgesammelt haben, einen plattgedrückten "Fellring" am Hals, hatte also sicher längere Zeit ein Halsband getragen. Daher haben wir es einfach probiert mit so einem Geschirrchen. Es war nur wenige Male etwas schwierig, dem damals noch sehr zappeligen Miezchen das Ding anzuziehen (dann mußte immer erst ein bißchen mit den Bändeln gespielt werden), dann war es Routine. Sie hat sich nie daran gestört, man kann sie damit auch stundenlang in der Bude rumrennen lassen, kein Thema.

Sinnvoll ist es, ein Geschirr mit so Klick-Verschlüssen zu nehmen. Es gibt sie auch mit Schnallen, aber das dauert dann doch zu lang, die schmalen kleinen Schnallen zuzumachen. Mittlerweile haben wir eine 5 m lange Flexileine, das ist toll, dann hat Miez doch ein bißchen mehr das Gefühl, draußen "einfach so" rumlaufen zu können, als wenn so ein trampeliger Mensch an der kurzen Leine immer hinterhertapst.

Das Rauswinden, ja, ist uns auch schon passiert (ein echter Herzinfarkt-Moment). Ich glaube, man muß aufpassen, daß Katz nie "hinter dem Leinenende" ist - wenn sich das dann noch verhakelt, dann können sie sich rauswürmeln. Solang die Katze immer vorndran ist, geht das nicht, sie darf halt den Rückwärtsgang nicht erwischen sozusagen.

Das Schneck geht selbständig das Treppenhaus runter - manchmal haken wir die Leine oben ein, manchmal ist sie aber auch schneller und wartet dann vor der Tür zum Hof-Garten. Wir müssen sie also nicht in der Box runtertragen.

Allerdings mußt Du Dich drauf einstellen, daß das Rausgehen dann auch konsequent eingefordert wird und daß die Spaziergänge ganz schön lang dauern können. Es ist einfach zu toll, in lauen Sommernächten Falterchen zu jagen, den Fledermäusen zuzuschauen, zu schnuffeln und zu beobachten. Oft wird dann auch nur bequem rumgesessen, die Pfötchen eingeklappt, und in die Nacht meditiert. Ein Stündchen geht da schnell vorbei! Schneckchen hat sich schnell daran gewöhnt, daß abends Spaziergehzeit ist, die genaue Zeit hängt dann etwas von der Jahreszeit ab, die ganz späte Dämmerung ist am beliebtesten - und das schwankt ja von 16:30 bis 22:00!

Probiert es halt einfach mal aus, ob der Marty sich so ein Geschirrchen anziehen läßt. Die Dinger sind ja nicht so sehr teuer. Ein Kater meiner Schwester ließ es sich zwar anziehen, lag aber dann nur platt wie eine Flunder auf dem Boden, es war ihm alles komplett unheimlich, auch nach mehreren Versuchen ging das GAR nicht. Der Peter-Kater meiner Eltern wurde nach dem Umzug erstmal an der Leine im Garten rumgeführt, das war so ein gutmütiges Lämmchen, mit dem war das völlig unproblematisch. Und mit der Schnecke ja auch.
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4306
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: Katzengeschirr

Beitragvon Rosi » Di 27. Mai 2014, 10:49

Ich habe das bei Max einmal probiert. Er reagierte so panisch, dass ich mich dann nicht mehr ran getraut habe. Heute weiß ich, dass ich es völlig falsch angefangen habe. Ich habe ihm das nämlich einfach angezogen. Die Tiertrainerin auf VOX hat letztens bei einem Schwein gezeigt, wie man das richtig händelt und auch in einer Sendung der Katzentherapeutin war das zu sehen.

Zuerst einmal das Geschirr hin legen, damit er es sich anschauen und damit vertraut machen kann. Wenn das Geschirr von ihm als ungefährich eingestuft wurde - meist fangen sie dann an, damit zu spielen - kannst Du es ihm immer mal wieder auf den Rücken legen, damit er sich daran gewöhnt, etwas auf sich zu haben. Wenn er das problemlos zulässt, kannst Du versuchen, es ihm überzustreifen. Erst, wenn er das ohne Angst zulässt, kannst Du es schliessen und lässt ihn damit herum laufen, damit er sich an das ungewohnte Teil gewöhnt. Katzen laufen dann mitunter ganz seltsam, weil sie dadurch eingeengt werden. Immer nur solange an lassen, wie er sich damit wohl fühlt. Hat er sich daran gewöhnt, machst Du die Leine dran. Auch daran muss er sich erst gewöhnen und auch, dass jemand am anderen Ende ist. Klappt das im Haus, könnt Ihr den ersten Spaziergang versuchen.

Das Ganze kann ziemlich lange dauern oder auch schnell gehen. Übereile nichts. Das Tempo bestimmt alleine Marty.
Liebe Grüße Rosi

Bild
.......................Max 2000-2017....... Moritz 2000-2006.....Tiger 1981-2000
Für immer in meinem Herzen BildBild
Benutzeravatar
Rosi
 
Beiträge: 6261
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 15:36
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Katzengeschirr

Beitragvon tanteanna » Di 27. Mai 2014, 10:53

Susanne und Rosi, auch ich lese eure Erläuterungen mit sehr viel Interesse. Bei uns steht ein Umzug an und ich weiß noch nicht, wie ich die Zeit des Eingesperrtseins für unseren Kleinen überbrücken kann, da dachte ich auch an Leine & Co.
tanteanna
Bild
m. Fannis Patentante Anke
Benutzeravatar
tanteanna
 
Beiträge: 5344
Registriert: Do 28. Okt 2010, 17:04

Re: Katzengeschirr

Beitragvon Marion » Di 27. Mai 2014, 11:06

wenn meine zum Tierarzt müssen dann auch nur mit Geschirr. Ohne Box.

das ist auf jedefall angenehmer und sicherer finde ich. Vor allem wenn man sie mal schnell wo wegziehen muss da kannst auch mal hochziehen ohne das ihnen die Luft abgedrückt wird.

Mit Klickverschluss ist das auch ganz schnell rumgemacht. Und wenn man am Bauch die richtige Größe einstellt kommen die auch normalerweise nicht raus.

Und wenn die mal merken das man mit dem Teil in den Garten gehen darf.... denke dürfte es kein Problem werden. Meine bekommen das ja nur wenn wir zum Arzt gehen da ist dann der Erinnerungsfaktor nicht so erfreulich und ich muss das auch heimlich holen sonst sind se weg. :shock:

Leg doch einfach mal eins um und lass sie damit in der Wohnung laufen. Dann siehst du ja wie sie reagieren.
Liebe Grüße
Marion + Samira, Merlin, Nico und Engelchen Sally + Tino + Maumpi
Benutzeravatar
Marion
 
Beiträge: 532
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 11:35
Wohnort: Eckental

Re: Katzengeschirr

Beitragvon mortikater » Di 27. Mai 2014, 11:24

Tom hat sich das Geschirr problemlos anziehen lassen, der ist ja wie ein Teddybär, läßt sich auch Fußballtrikots anziehen oder Hüte aufsetzen.

Aber der Ausflug mit dem Geschirr hat mich gelehrt, dass ich ihn doch nicht so gut kenne, wie ich dachte. Er hatte nur noch Panik und raste so schnell heimwärts, dass ich kaum noch hinterher kam. Ohne Geschirr hat er überhaupt keine Angst, also das war nix. Wahrscheinlich habe ich es auch falsch angefangen, aber ich habe keine neuen Versuche gemacht.
Petra - mit Kimi, Keke, Lotta, Lina und Jona - Mika, Marnie, Naomi, Mette und Tom im Herzen

Bild
mortikater
 
Beiträge: 9663
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 23:16

Re: Katzengeschirr

Beitragvon Rohana » Di 27. Mai 2014, 11:57

Spazierengehen wie mit einem Hund ging mit dem Schneckchen gar nicht - wir haben ganz am Anfang naiv auch mal Ausflüge über die Straße gemacht, in ihr "altes Revier" am Klinikparkplatz (mit Bäumen und Wiese und Büschen und so).
Das war viel zu aufregend, Katze halb in Panik, halb in Verzückung, weil alles so gut roch, ständig hektisch rumschießend, dann wieder fremde Menschen, vor denen man weglaufen mußte, Autos, Radfahrer etc. pp. Mensch und Katze waren danach immer völlig fertig.
Im Garten ist es interessant genug (kommen ja doch immer wieder andre Katzen vorbei, es gibt Vögel und Vogelnester :roll: und Mäuse, wahrscheinlich auch Igel, Insekten, super schönes Gras), und in diesem abgeschlossenen Raum kann man das eigene Revier klarmachen, hat den Wiedererkennens-Effekt viel stärker als auf der Straße, aber nicht die Panikmomente. Wir haben die Straßen-Ausflüge dann schnell wieder gelassen und ich glaub, das war gut so.

Mit dem Kleinen, der ja normalerweise richtiger Freigänger ist, kann das anders aussehen, der kennt sich ja draußen im Prinzip gut aus. Zieht Ihr denn weit weg vom jetzigen Daheim, Heidrun?
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4306
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: Katzengeschirr

Beitragvon tanteanna » Di 27. Mai 2014, 12:02

Rohana hat geschrieben:Zieht Ihr denn weit weg vom jetzigen Daheim, Heidrun?


Schätze mal ca. 6-7 km.
Ich glaube nicht, daß Kleiner nach Hause laufen würde, aber trotzdem sollte er seine Umgebung erst kennenlernen und sich im neuen Zuhause heimisch fühlen, bevor ich ihn in die Freiheit entlassen kann, denke ich ::?
tanteanna
Bild
m. Fannis Patentante Anke
Benutzeravatar
tanteanna
 
Beiträge: 5344
Registriert: Do 28. Okt 2010, 17:04

Re: Katzengeschirr

Beitragvon Snoopy » Di 27. Mai 2014, 21:57

tanteanna hat geschrieben:Susanne und Rosi, auch ich lese eure Erläuterungen mit sehr viel Interesse. Bei uns steht ein Umzug an und ich weiß noch nicht, wie ich die Zeit des Eingesperrtseins für unseren Kleinen überbrücken kann, da dachte ich auch an Leine & Co.


:lol: Da macht der Thread doch gleich noch mehr Sinn :daumen:

Danke für die vielen Tipps! Ich geh morgen mal ein Geschirr kaufen und dann muss Marty das Versuchskaninchen spielen :D . Ich bin gespannt, was er davon hält ;-)

Rosi hat geschrieben:Zuerst einmal das Geschirr hin legen, damit er es sich anschauen und damit vertraut machen kann. Wenn das Geschirr von ihm als ungefährich eingestuft wurde - meist fangen sie dann an, damit zu spielen - kannst Du es ihm immer mal wieder auf den Rücken legen, damit er sich daran gewöhnt, etwas auf sich zu haben. Wenn er das problemlos zulässt, kannst Du versuchen, es ihm überzustreifen. Erst, wenn er das ohne Angst zulässt, kannst Du es schliessen und lässt ihn damit herum laufen, damit er sich an das ungewohnte Teil gewöhnt. Katzen laufen dann mitunter ganz seltsam, weil sie dadurch eingeengt werden. Immer nur solange an lassen, wie er sich damit wohl fühlt. Hat er sich daran gewöhnt, machst Du die Leine dran. Auch daran muss er sich erst gewöhnen und auch, dass jemand am anderen Ende ist. Klappt das im Haus, könnt Ihr den ersten Spaziergang versuchen.

Das Ganze kann ziemlich lange dauern oder auch schnell gehen. Übereile nichts. Das Tempo bestimmt alleine Marty.


Werde mich daran halten :yes:

Rohana hat geschrieben:Das Rauswinden, ja, ist uns auch schon passiert (ein echter Herzinfarkt-Moment). Ich glaube, man muß aufpassen, daß Katz nie "hinter dem Leinenende" ist - wenn sich das dann noch verhakelt, dann können sie sich rauswürmeln. Solang die Katze immer vornedran ist, geht das nicht, sie darf halt den Rückwärtsgang nicht erwischen sozusagen.


Das ergibt Sinn! Wenn kein Wiederstand da ist, dann kommt Miez auch nicht raus.... :daumen: Wird beherzigt!

Rohana hat geschrieben:Allerdings mußt Du Dich drauf einstellen, daß das Rausgehen dann auch konsequent eingefordert wird und daß die Spaziergänge ganz schön lang dauern können. Es ist einfach zu toll, in lauen Sommernächten Falterchen zu jagen, den Fledermäusen zuzuschauen, zu schnuffeln und zu beobachten. Oft wird dann auch nur bequem rumgesessen, die Pfötchen eingeklappt, und in die Nacht meditiert. Ein Stündchen geht da schnell vorbei! Schneckchen hat sich schnell daran gewöhnt, daß abends Spaziergehzeit ist, die genaue Zeit hängt dann etwas von der Jahreszeit ab, die ganz späte Dämmerung ist am beliebtesten - und das schwankt ja von 16:30 bis 22:00!


Deshalb die Idee mit dem Transportkorb! Dann versteht Marty nicht, dass es durch die Terrassentür raus geht, sondern lernt, dass er mit dem Körbchen in den Garten darf. So will ich verhindern, dass er durch die Tür witscht, weil er nach draußen will. Außerdem kann er sich dann ruhig in die Box im Keller setzen und maunzen, wenn er der Meinung ist, dass wir raus müssen, aber ich bin nicht so in Zugzwang ;-)
Bild
Snoopy
 
Beiträge: 4669
Registriert: Do 28. Okt 2010, 19:13
Wohnort: Saarland

Re: Katzengeschirr

Beitragvon Berg-Eule » Mi 28. Mai 2014, 07:26

Snoopy hat geschrieben: Deshalb die Idee mit dem Transportkorb! Dann versteht Marty nicht, dass es durch die Terrassentür raus geht, sondern lernt, dass er mit dem Körbchen in den Garten darf. So will ich verhindern, dass er durch die Tür witscht, weil er nach draußen will. Außerdem kann er sich dann ruhig in die Box im Keller setzen und maunzen, wenn er der Meinung ist, dass wir raus müssen, aber ich bin nicht so in Zugzwang ;-)


Das ist eine gute Idee, bin gespannt, ob es so klappt!

Ich hatte es leider bei Trixi wohl falsch angepackt: Geschirr über und raus - das ging gar nicht, sie wollte danach tagelang nicht mehr raus, obwohl sie ja eine Streunerin gewesen war. :roll:
Einen lieben Gruß von

Gabriele mit Pucki

Bild

Jeder Augenblick ist von unendlichem Wert (Seneca)

... aber mancher Augenblick ist so traurig, dass man nicht erkennen kann, was er wert sein soll. (Gabriele)
Benutzeravatar
Berg-Eule
 
Beiträge: 13085
Registriert: Do 28. Okt 2010, 10:54
Wohnort: Franken

Re: Katzengeschirr

Beitragvon Snoopy » Mi 28. Mai 2014, 22:55

Geschirr hatte Marty schon an.... Hat versucht durch die Scheibe Nachtfalter gefangen. Habe ich Seelenruhe das Geschirr angepasst und angezogen. Ist vielleicht noch etwas weit, aber für drinnen ist es egal. Dann habe ich kurz gewartet und weil er weiter aus dem Fenster gestarrt hat, wollte ich das Geschirr mit Trockenfutter belohnen. Als ich dann zur Schublade bin, ist er natürlich nach und da hat er wohl gemerkt - Ups, da ist was faul!- Krabbengang eingelegt und rumgeeiert, gewälzt, geduckt, aber immer wenn ein Stück Trockenfutter kam hinterher. Habe ihm dann eine Hand voll unter die Nase gehalten und während er fraß, habe ich es wieder ausgezogen. Sollte sich ja jetzt nicht stressen. ::?
Leo saß nebendran und hat sau blöd geguckt :lol:
Bild
Snoopy
 
Beiträge: 4669
Registriert: Do 28. Okt 2010, 19:13
Wohnort: Saarland

Re: Katzengeschirr

Beitragvon Rohana » Do 29. Mai 2014, 11:31

tanteanna hat geschrieben:
Rohana hat geschrieben:Zieht Ihr denn weit weg vom jetzigen Daheim, Heidrun?


Schätze mal ca. 6-7 km.
Ich glaube nicht, daß Kleiner nach Hause laufen würde, aber trotzdem sollte er seine Umgebung erst kennenlernen und sich im neuen Zuhause heimisch fühlen, bevor ich ihn in die Freiheit entlassen kann, denke ich ::?

Mein Gedanke war, daß es ihn irritieren könnte, wenn das neue Daheim NICHT so weit weg ist vom alten und er da vielleicht schon mal war. Dann wäre das sicher sehr komisch für ihn, da jetzt mit Geschirr+Leine hinzugehen.
Hast Du schon mal probiert, ihm ein Geschirrchen einfach auf den Rücken zu legen?
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4306
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: Katzengeschirr

Beitragvon Rohana » Do 29. Mai 2014, 11:37

Snoopy hat geschrieben:Deshalb die Idee mit dem Transportkorb! Dann versteht Marty nicht, dass es durch die Terrassentür raus geht, sondern lernt, dass er mit dem Körbchen in den Garten darf. So will ich verhindern, dass er durch die Tür witscht, weil er nach draußen will. Außerdem kann er sich dann ruhig in die Box im Keller setzen und maunzen, wenn er der Meinung ist, dass wir raus müssen, aber ich bin nicht so in Zugzwang ;-)

Guter Plan ... wird sich zeigen, ob Marty das auch findet. :D
Ich erinnere mich gerade daran, wie die Graue meiner Eltern nach Umzug und dreiwöchigem Stubenarrest das erste Mal raus durfte. Sie war durch die Terrassentür ins Haus getragen worden. Die Haustür war durch einen Windfang komplett vom Hausflur getrennt, die Graue hatte die Tür weder von innen noch von außen jemals gesehen, kannte nur die Windfangtür vom Hausflur her. Der Freigang ging über die Terrassentür in den Garten ... und die Katze war weg! Eltern in Panik, aber eine Viertelstunde später miaute es vor der HAUSTÜR! Sie hat das offenbar am Geruch genau erkannt, daß es da auch wieder rein ging.
Die Graue war allerdings auch eine ziemlich clevere Miez, mal schauen, ob das bei dem jungen Kerl auch funktioniert. :lol:

Snoopy hat geschrieben:... Krabbengang eingelegt und rumgeeiert, gewälzt, geduckt, ...

Laß ihn einfach ein bißchen damit spielen. Hat die Schnecke auch gemacht. Noch heute, obwohl sie ja meistens völlig scharf ist auf den Gartenausflug, macht sie hin und wieder diesen "Krabbengang" für ein, zwei Schrittchen. Dann ist aber sofort alles vergessen und es geht im Eiltempo raus.
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4306
Registriert: Do 28. Okt 2010, 13:16

Re: Katzengeschirr

Beitragvon Snoopy » Do 29. Mai 2014, 15:04

Heute war Marty mit Geschirr eine Stunde auf dem Balkon! Hat es sich problemlos anlegen lassen (mit dem Kater kann man echt alles machen :eek: ), dann gab es Trockenfutter und danach bin ich mit ihm raus. Oben ist er die ersten 10 Minuten etwas geduckt gelaufen. Aber danach war es eigentlich egal. Zwischendurch mal drüber geputzt aber sonst alles gut :yes: :yes: :yes: Tolles Zebra!
Noch ein oder zwei mal so üben, dann mal die Leine dran und dann raus. So ist der Plan :D

Ich frage mich nur, was ich mit dem Löwen mache :tigerschrei:
Bild
Snoopy
 
Beiträge: 4669
Registriert: Do 28. Okt 2010, 19:13
Wohnort: Saarland

Re: Katzengeschirr

Beitragvon Rosi » Do 29. Mai 2014, 18:23

Super :daumen: So wie Du Marty geschildert hast, dachte ich mir schon, dass es bei ihm sehr schnell geht. Bei Leo würde ich die langsame Variante wählen, nicht einfach anziehen.
Max ist damals total ausgerastet vor lauter Panik. Dem hättest Du Dich mit dem Geschirr nicht mehr zu nähern brauchen.

Wenn Du langsam vorgehst schaffst Du es auch bei ihm. Am besten noch positiv verstärken, indem Du es belohnst, wenn er sich damit beschäftigt und später, wenn er es duldet, dass Du es auf seinen Rücken legst. Ist er sehr sensibel, dann nur in kleinen Schritten, um ihn nicht zu überfordern.
Liebe Grüße Rosi

Bild
.......................Max 2000-2017....... Moritz 2000-2006.....Tiger 1981-2000
Für immer in meinem Herzen BildBild
Benutzeravatar
Rosi
 
Beiträge: 6261
Registriert: Mi 27. Okt 2010, 15:36
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Nächste

Zurück zu Stubentiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron