Brauche Rat ...

Neues und Informationen zum Thema Tierschutz Katzen- und andere Tiernotfälle.

Brauche Rat ...

Beitragvon Rohana » Fr 30. Okt 2020, 22:51

Ihr Lieben, es gibt hier ein Problem.

Meine Freundin (Schnecks Patentante) hat mich eben angemailt ... eine frühere Nachbarin hier aus dem Viertel hat sich über ebay Kleinanzeigen ein 12 Wochen altes Katzi "geholt". Die Frau ist psychisch nicht stabil, geistig auf dem Stand einer (ziemlich dreisten) 15jährigen und hat eine amtliche Betreuung. Leider hat sie auch ein Kind, das zusehends verwahrlost, weil sie komplett überfordert ist (und das Jugendamt versagt total). Es wird herumgeschrien, es gibt Jähzorn, es gibt nichts Vernünftiges zu essen etc. pp.
Die Betreuerin ist die Mutter der Frau, auch ziemlich - vorsichtig ausgedrückt - einfach gestrickt. Geld ist immer knapp, es werden ständig Leute angepumpt, auch meine Freundin. Die hat da früher auch versucht zu helfen, dann aber erstens gemerkt, daß das ein Faß ohne Boden ist und zweitens lebt sie selbst von Grundsicherung. :-(
Die Frau hat bei meiner Freundin als erstes gefragt, wo denn hier die Tiertafel wäre ... (schnelle Antwort: es gibt keine).
Sie ist völlig uneinsichtig, daß so ein Tier Geld kostet - Futter, Streu, Tierarzt. Meine Freundin hat schon versucht, sie damit so zu verschrecken, daß sie das Miez dort abholen kann - dann würden wir weitersehen. Leider hat das nicht gefruchtet. Um nach der Tiertafel zu fragen, ist sie helle genug - im Schnorren ist sie Meisterin. Ja, das ist böse. Aber über die Jahre erkennt man doch das Muster. :-(

Die Leute, die ihr Kätzchen einfach so abgeben, ohne sich zu versichern, wo es hinkommt, könnte ich prügeln. Ich kenne die Frau auch, man merkt nach 2 Minuten Redeschwall, daß da was nicht ganz stimmt ... Mich hat sie mal an den Papiercontainern in der Straße angequatscht: "Kennen Sie sich mit Fernbedienungen aus?" und hat mir lange, wirre Geschichten von ihrem neuen Fernseher erzählt. Mir, einer Wildfremden. Da wußte ich noch gar nicht, wer das ist und hab das Erlebnis meiner Freundin erzählt - dann hatten wir beide ein Aha-Erlebnis.

Es ist völlig klar, daß das mit dem Miezi nicht gut gehen kann. Im "besten" Fall wird es völlig verstört sein und sich nur verkriechen, im schlimmsten Fall stirbt es, weil es falsche Dinge zu essen bekommt (keine Ahnung, was in diesem Chaos-Haushalt alles so rumsteht, rumliegt) oder ein Wutanfall zur Katastrophe führt. Das muß da raus, so schnell wie möglich.

Hat jemand einen Rat???
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4528
Registriert: Do 28. Okt 2010, 12:16

Re: Brauche Rat ...

Beitragvon Trillian » Sa 31. Okt 2020, 09:31

Hm, knifflig. Außer, den Tierschutzverein einzuschalten, würde mir da jetzt nichts einfallen, aber die werden auch außer gut Zureden nichts machen können, solang noch nichts passiert ist.

Aber bitte, bitte: Wann immer da jemand beobachtet, dass es dem Kind nicht gut geht, ruft das Jugendamt an. Die versagen meist vor allem deshalb, weil sie völlig unerbesetzt sind und Prioritäten setzen müssen. Wenn aber immer wieder Meldungen zu einem Kind eingehen, müssen sie tätig werden. Man kann auch den Sozialdienst mal anrufen und fragen, ob sie da bekannt ist. Wird sie sein, aber als Nachbar muss man sowas ja nicht wissen. Wenn da ab und an mal jemand nachfragt, werden die vielleicht auch nochmal auf den Busch klopfen. Wenn die Betreuerin die Mutter ist, wird da eher nichts passieren, solang die weitergibt, alles wäre paletti.
Liebe Grüße von Anke mit
Bild
Mr Spock, Herrn Lars Nilsson, Emil Tischbein und der wunderbaren Matika O'Hara.
♡ Lilith für immer im Herzen ♡

Patenkind von Schwarznase Fiona, Tigertanga Tosca und nach wie vor Sternen-Commandante Pepe.
*****
Benutzeravatar
Trillian
Administrator
 
Beiträge: 3840
Registriert: So 26. Sep 2010, 18:33
Wohnort: Oldenburg

Re: Brauche Rat ...

Beitragvon Snoopy » Mo 2. Nov 2020, 17:04

Ich hätte auch Tierschutz oder Veterinäramt gesagt.
Aber bevor die da was machen können, muss da wahrscheinlich mehrfach jemand anrufen oder es braucht Nachweise.

Frechdachs war ja eine Beschlagnahmung von Amt und der sah zusammen mit der anderen Katze und den Babys furchtbar aus...

Jugendamt würde ich aber tatsächlich auch mal noch kontaktieren...
Bild
Snoopy
 
Beiträge: 5129
Registriert: Do 28. Okt 2010, 18:13
Wohnort: Saarland

Re: Brauche Rat ...

Beitragvon Rohana » Mo 2. Nov 2020, 17:10

Ich konnte nicht antworten hier, "Spamhouse" erkennt meine Providerkennung in unregelmäßigen Abständen als Spamschleuder und sperrt mich dann ...

Mit Trilli hatte ich dann pn-t.

Wir bleiben natürlich an der Sache dran, die Familie ist den Ämtern ja schon bekannt. Meine Freundin wollte sich mal ans Telefon hängen und versuchen, etwas zu erreichen.
Selbst wenn die Leute dem Miezi nix Böses wollen, ist zu befürchten, daß sie aus Unwissen einfach alles falsch machen. Die Dame wußte nicht mal, ob das ein Kater oder ein Kätzchen ist. :-(
Und das Kind hat unkontrollierte Wutanfälle ...

Und ich bin völlig entsetzt darüber, welche Leute einer Frau ein Katzenkind in die Hand drücken, bei der Du nach wenigen Minuten merkst, was mit ihr los ist.
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4528
Registriert: Do 28. Okt 2010, 12:16

Re: Brauche Rat ...

Beitragvon Trillian » Di 3. Nov 2020, 07:35

Rohana hat geschrieben:Und ich bin völlig entsetzt darüber, welche Leute einer Frau ein Katzenkind in die Hand drücken, bei der Du nach wenigen Minuten merkst, was mit ihr los ist.


Wir hatten im Praktikum ein Pärchen, er erst 17, sie immerhin schon volljährig, beide ganz offensichtlich völlig überfordert mit dem Leben, haben es regelmäßig nicht geschafft, sich nachts einen Schlafplatz zu organisieren, viele Drogen im Spiel.
Die kamen eines Tags mit so einem riesigen türkischen Hütehund an, den sie geschenkt bekommen haben. War von irgendwelchen Securities auf einem Gelände, das dann geschlossen wurde oder so ähnlich, also brauchten sie den Hund nicht mehr. Das Tier konnte zwar ein paar Kommandos - aber nur auf Türkisch und die Kids sprachen kein Türkisch und hatten in überhaupt nicht unter Kontrolle. Der Hund fraß mehrere Kilo Futter am Tag, die die Beiden sich nicht leisten konnten.

Ich glaube, es ist müßig, entsetzt zu sein. Es wird immer Idioten geben, denen einfach vollkommen egal ist, was mit ihren Tieren passiert, und Menschen, die einfach nicht reflektiert genug sind, zu erkennen, dass sie sich nicht kümmern können.
(Der Riese ist dann mit unserer Unterstützung im Tierschutz gelandet.)
Liebe Grüße von Anke mit
Bild
Mr Spock, Herrn Lars Nilsson, Emil Tischbein und der wunderbaren Matika O'Hara.
♡ Lilith für immer im Herzen ♡

Patenkind von Schwarznase Fiona, Tigertanga Tosca und nach wie vor Sternen-Commandante Pepe.
*****
Benutzeravatar
Trillian
Administrator
 
Beiträge: 3840
Registriert: So 26. Sep 2010, 18:33
Wohnort: Oldenburg

Re: Brauche Rat ...

Beitragvon Snoopy » Mi 4. Nov 2020, 20:24

Ja, ich glaube auch, dass es so viele Irre und Vermehrer gibt, denen ist alles egal.

Wenn du dich mal gruseln willst, schau mal bei eBay Kleinanzeigen was du da im Umkreis von 20 km alles so abholen kannst.
Katzenbaby 6 Wochen, nicht geimpft, nicht entwurmt 30€.
Reinrassige xy nicht geimpft, nicht entwurmt, ohne Papiere 250€

Gibt da nichts, was es nicht gibt und noch mehr Leute, die kaufen.
Gerade die ganzen Schwarzzüchter verdienen mit Tierleid ein Vermögen.
Aber warum 700€ für die geimpfte, gechipte, gesunde Katze mit Papieren vom Züchter ausgeben, wenn man auch eine für 250€ haben kann?
Papiere braucht man nicht. Was der saubere Züchter sonst noch so macht und vor allem BEZAHLT interessiert doch quasi keinen.
Das ist wie artgerechte Ernährung, etc.
Bild
Snoopy
 
Beiträge: 5129
Registriert: Do 28. Okt 2010, 18:13
Wohnort: Saarland

Re: Brauche Rat ...

Beitragvon Rohana » Fr 6. Nov 2020, 15:04

Nee, nee, ebay-Kleinanzeigen schau ich gar nicht erst an ... da schüttelt es mich.

Hier ist das ein Drama in mehreren Akten. Das Amt ist informiert, da hat meine Freundin dafür gesorgt. Einschreiten kann man erstmal nicht - klar, solange keine Gefährdung festzustellen ist.
Das Miezi (man ist der Meinung, daß es ein Katerchen ist) ist offenbar bei dem Freund der Frau, der ist aber ständig bei ihr in ihrer Wohnung. Also Miez allein daheim. Aber vielleicht ist das besser als mit einem jähzornigen Kind ...
Die Frau ist leider wirklich komplett lebensuntüchtig. Eine Familienhelferin geht mit ihr einkaufen, allerdings werden dann Lebensmittel gekauft, die die Familie ablehnt. Das fliegt dann in den Müll, sobald die Tür hinter der Familienhelferin zugefallen ist und man deckt sich an der Tanke oder beim Imbiß ein (und das wird dann auch in aller Unschuld erzählt). Zu Wochenbeginn kommt mit dem Aushändigen des Taschengeldes als erstes die Einkaufstour zu den Babypuppen ... und dann folgen die Bettel-Anrufe in der Bekanntschaft, weil es fürs Essen nicht mehr reicht. Ihr Freund ist genauso, völlig überfordert mit dem Leben an sich. Die beiden haben schon Probleme, auch nur einen (notwendigen!) Termin beim Arzt zu vereinbaren ... das hat aus Mitleid dann schon mal meine Freundin übernommen.

Bezüglich Miezi war man dann noch der Meinung, die Gitterboxen, wie sie hier z. B. beim real-Supermarkt rumstehen, wären für Tierbesitzer gedacht ... Tja, ähem, das sind die Spendenboxen fürs Tierheim. :-(
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4528
Registriert: Do 28. Okt 2010, 12:16

Re: Brauche Rat ...

Beitragvon Rohana » Di 24. Nov 2020, 19:29

Nächster Akt: das Geld reicht nicht. Neulich nachmittags bekam meine Freundin einen Anruf, ob sie Katzenfutter hätte. Es gäbe jetzt noch ein (EIN!) Tütchen Futter, aber erst im Lauf des kommenden Tages neues Geld.
Da waren also nicht mal 50 Cent mehr im Haus, um noch zwei Beutel Futter bei Rossmann zu erstehen ... (den haben sie fast vor der Haustür). :-((
Sie hat dann verweigert, zu helfen, sonst wird das wieder ein Faß ohne Boden (das kennt sie schon).

Als dann anderen Tags das Geld da war, wurde erstmal eine Barbiepuppe erstanden und irgendein Arielle-Krams, alles wichtiger als Nahrung für Menschen und das Tierchen.
Katerchen kotzt auch immer mal, aber Tierarzt ...? "Weißt Du, was das kostet????" war die Antwort auf die einschlägige Anregung meiner Freundin.
Möglicherweise kriegt er zu selten/zu unregelmäßig/zu wenig Futter und schlingt dann zu unkontrolliert.

Leider ist das Miezlein nominell das von dem Freund der Dame, und der hat keinen Betreuer. "Von Amts wegen" kann man da also nichts machen.

Meine Freundin erträgt tapfer die Flut an größtenteils sinnfreien Whatsapp-Nachrichten des Pärchens (z. B. über neu erworbene Puppen), um auf dem Laufenden zu bleiben. Sie wird jetzt zuuuuufällig noch im hintersten Winkel des Küchenschranks Futter ihrer verstorbenen Katze finden und dort vorbeibringen, um hoffentlich das Katerchen mal in Augenschein nehmen zu können. Sie hat viel Erfahrung, auch mit Kittenaufzucht. Oh Mann ...
Bild
Benutzeravatar
Rohana
 
Beiträge: 4528
Registriert: Do 28. Okt 2010, 12:16

Re: Brauche Rat ...

Beitragvon Snoopy » Mi 25. Nov 2020, 04:37

Da blutet einem nur das Herz!
Bild
Snoopy
 
Beiträge: 5129
Registriert: Do 28. Okt 2010, 18:13
Wohnort: Saarland


Zurück zu Tiere in Not

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron